Games.ch

Fun Facts zum 15. Geburtstag der "Sims"

Infos von A-Zims...

News Roger

Kaum ein anderes Spiel polarisiert so extrem wie "Die Sims"! Entweder man liebt die digitalen Figuren oder man hasst sie im gleichen Stil wie "Ich bin ein Star holt mich hier raus"! Wir haben euch ein paar witzige Fakten zu den Sims die ihr nicht verpassen dürft!

Screenshot

Ein absoluter Überflieger

Das Originalspiel "Die Sims" sicherte sich in den Jahren 2000, 2001, 2002 und 2003 weltweit den Titel des meistverkauften PC-Titel, bis es von seinem eigenen Nachfolger "Die Sims 2", das 2004 zum meistverkauften PC-Spiel gekrönt wurde, vom Thron gestossen wurde. 2005 schaffte es "Die Sims 2" auf den zweiten Platz der Verkaufslisten. Im Juni 2009 ist Die Sims 3 mit unglaublichen 1,4 Million verkauften Spielen in der ersten Woche das meistverkaufte PC-Spiel 2009. Bezieht man alle Plattformen ein, verkaufte Die Sims 3 weltweit mehr als 10 Millionen Exemplare.

Ein weltweites Phänomen

"Die Sims"-Reihe erfreut sich weltweit grosser Beliebtheit und wurde bis heute über 175 Millionen Mal verkauft – das sind so viele Exemplare wie es Einwohner in Italien, Frankreich und Spanien gibt.

Stars lieben Die Sims

Unter den "Die Sims"-Fans aus aller Welt haben auch berühmte Schauspieler, Persönlichkeiten aus dem Fernsehen und Musiker "Die Sims" über die Jahre unterstützt. Zu den Fans zählen auch American Idol Gewinnerin Jordin Sparks sowie Schauspielerin und Model Mila Jovovich.

In der Presse

"Die Sims" ist die erste und einzige Videospiel-Franchise, die es auf die Titelseite des amerikanischen Newsweek Magazins geschafft hat!

Seitdem hat die Die Sims-Reihe hunderte Titelblätter geschmückt - "Die Sims 3" zierte alleine 45 davon.

Multilingualer Spielspass

"Die Sims 3" wurde in über 22 Sprachen, einschliesslich Schwedisch, Koreanisch und Russisch, übersetzt, und ist weltweit in mehr als 66 Ländern erhältlich. Die "Die Sims"-Reihe hat sich so zu einem weltweiten kulturellem Phänomen entwickelt.

Eine eigene Sprache

Sims sprechen Simlisch, eine emotionsgeladene Sprache, die jeder Übersetzung trotzt. Bei der Entwicklung von Simlisch hat das Entwicklerteam mit Fragmenten der ukrainischen Sprache und Tagalog, der auf den Philippinen am stärksten verbreiteten Sprache, experimentiert. Inspiriert von den Codetalkern aus WWII schlug Will Wright, der geistige Vater der Sims, zudem Navajo vor. Mit den Jahren haben die Fans einige simlische Wörter wie „dag dag“ für „Hallo“ und „nooboo“ für „Baby“ gelernt.

Heisse Rhythmen

Auch Rockstars mögen Simlisch! An den Soundtracks für "Die Sims" haben bereits zahlreiche erfolgreiche Musiker mitgewirkt. So haben zum Beispiel The Black Eyed Peas, Nelly Furtado, Katy Perry, LeAnn Rimes, Natasha Bedingfield, The Pussycat Dolls, Kimbra, Depeche Mode und FUN ihre Erfolgshits in Simlisch aufgenommen.

Eine lustige Währung

"Die Sims" haben ihre eigene Währung, Simoleons genannt. Diese Währung geht auf das frühe 18. Jahrhundert zurück, als Sixpence-Stücke in Grossbritannien auch Simon genannt wurden. Das Wort Simon wurde mit der Bezeichnung für die weitaus wertvolleren französischen Goldmünzen, die man damals auch Napoleons nannte, kombiniert – und heraus kam Simoleons! Und welche Währung könnte für die Sims passender sein?

Schau auf einen Download vorbei

Der" Die Sims 3"-Exchange ist die Plattform für von Spielern erstellte Inhalte. Seit dem Start 2009 wurden Millionen Sims, Haushalte und Grundstücke hochgeladen und mit Fans geteilt. Bis heute wurden mehr als 500 Millionen Downloads über den Exchange verzeichnet.

Quelle: Diverse

Kommentare