Games.ch

Sniper: Ghost Warrior Contracts nicht mehr mit Open-World

Aufgrund von Feedback entschieden

News Michael Sosinka

CI Games hat auf das Fan-Feedback gehört und ist im neuen "Sniper: Ghost Warrior Contracts" vom Open-World-Ansatz abgerückt.

Screenshot

Der Taktik-Shooter "Sniper: Ghost Warrior Contracts" setzt nicht mehr auf eine offene Spielwelt, wie es noch bei "Sniper Ghost Warrior 3" der Fall war. Stattdessen kehrt das Spiel zu den einzelnen Sandbox-Leveln zurück. Der Senior-Level-Designer Daniel Sławiński hat verraten, dass man sich bei dieser Entscheidung auf das Feedback der Spieler bezieht.

"Nach Sniper Ghost Warrior 3 bekamen wir viel Feedback aus der Community. Für uns bedeutete Open-World, dass wir die Welt mit vielen verschiedenen Aktivitäten füllen mussten. Wir hatten das Gefühl, dass es von der Scharfschützen-Erfahrung ablenkte. Anstatt uns auf das Wesentliche des Scharfschützen-Erlebnisses zu konzentrieren, wurden wir in verschiedene Richtungen abgelenkt. In Contracts wollten wir wirklich das Kerngefühl einfangen, ein Scharfschütze hinter den feindlichen Linien zu sein," so Daniel Sławiński. "Sniper: Ghost Warrior Contracts" wird im Jahr 2019 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare