Games.ch

Sony Online Entertainment verkauft

Nun auch Spiele für Xbox One möglich

News Michael Sosinka

Etwas überraschend wurde angekündigt, dass Sony Online Entertainment an Columbus Nova verkauft wurde. Nun wird auch für die Xbox One entwickelt.

ScreenshotOhne Vorwarnung wurde Sony Online Entertainment verkauft, und zwar an das Investment-Unternehmen Columbus Nova. Über den Preis ist allerdings nichts bekannt. Im Zuge dieses Vorgangs wurde auch ein Namenswechsel in Daybreak Game Company vollzogen. Das ehemalige SOE soll sich weiter auf die Entwicklung von Online-Spielen konzentrieren. Das Studio ist unter anderem mit Titeln wie "EverQuest 2" oder DC Universe Online" erfolgreich unterwegs.

Da Daybreak Game Company jetzt aber nicht mehr zu Sony gehört, werden Multiplattform-Entwicklungen angestrebt. Neben dem PC und der PlayStation 4 dürfen sich also auch Besitzer einer Xbox One auf entsprechende Spiele freuen. Mobile Geräte sind ebenfalls im Fokus. John Smedley, weiterhin Präsident des Unternehmens, kann es nicht abwarten, Spiele für die Xbox One zu entwickeln.

Ob "EverQuest Next", "EverQuest Landmark", "PlanetSide 2" oder "H1Z1" für die Xbox One umgesetzt werden, wurde zwar nicht bestätigt, aber man kann davon ausgehen, dass früher oder später Spiele von Daybreak Game Company für Microsofts Konsole erscheinen. Am Betrieb und der Entwicklung bisheriger Titel soll sich für PC- und PlayStation-Spieler hingegen nichts ändern. Offenbar haben die Macher sogar mehr finanzielle Ressourcen zur Verfügung.

Kommentare