Games.ch

Stellenabbau bei Daybreak Game Company

Nach der Übernahme von SOE wird gespart

News Michael Sosinka

Nachdem SOE von Columbus Nova gekauft und in Daybreak Game Company umbenannt wurde, wurden nun Entlassungen bekannt gegeben.

ScreenshotVor wenigen Tagen wurde bekannt gegeben, dass Sony Online Entertainment von Columbus Nova gekauft und in Daybreak Game Company umbenannt wurde. Jetzt wurde bestätigt, dass es in diesem Zusammenhang Entlassungen gibt. Das Unternhemen soll dadurch profitabler werden. David Georgeson, der Director of Development, hat auf Twitter bereits bestätigt, dass er seinen Job verloren hat.

Wie viele Mitarbeiter letztendlich gehen müssen, ist zwar noch unbekannt, aber wie berichtet wird, stehen die Studios in San Diego und Austin im Mittelpunkt der Entlassungen. Wie üblich heisst es, dass man sich fit für die Zukunft machen will, während aktuelle Spielprojekte nicht betroffen sind und wie gewohnt weiter laufen werden. Daybreak Game Company hat unter anderem "PlanetSide 2", "H1Z1" und "Everquest Next" im Programm oder in der Entwicklung.

Kommentare