Games.ch

StarCraft II : Heart of the Swarm

Blizzard verklagt einige Hacker

News Sharlet

Dass Spiele-Unternehmen gewaltig etwas gegen Hacker auszusetzen haben, dürfte ja bekannt sein. Blizzard allerdings zieht nun allerdings gegen zehn Hacker auch vor Gericht.

ScreenshotDabei handelt es sich um zehn Spieler des Echtzeit-Strategiespiels "StarCraft II". Es heisst, die zehn Spieler und ihre Hacker-Aktivitäten haben dazu geführt, dass dem Spiel "nachhaltig Schaden" zugefügt wurde.

Eingereicht hat Blizzard die Klage gegen die Störenfriede von "StarCraft II" nun am 19. Mai 2014 in Kalifornien. Übrigens ging es bei dem Hack nicht etwa beispielsweise um das Hacken von Servern und Co., sondern um einen Verstoss gegen die Nutzungsbedingungen von "StarCraft II".

Die Spieler sollen die Warden-Software von Blizzard umgangen haben und anschliessend Software eingesetzt haben, die von Blizzard nicht autorisiert war. Die Anklage lautet ausserdem, dass die zehn Hacker ausserdem dafür gesorgt haben, dass diese Software, mit der sich das System umgehen lässt, von den Hackern auch verbreitet wurde.

Die Entwicklung solch einer Software und natürlich die Verbreitung soll laut Klage sofort eingestellt werden. Ausserdem müssen Software-Kopien vernichtet werden. Schlussendlich erwartet Blizzard für den entstandenen Schaden natürlich auch eine entsprechende finanzielle Entschädigung.

Kommentare