Games.ch

Star Wars: Battlefront - Vorschau

Der X-Wing als stärkste Waffe gegen AT-ATs

Vorschau Benjamin Kratsch

Wir sind der lebende Beweis, das sich die X-Wings in „Star Wars: Battlefront“ auf PC mit Maus und Tastatur ganz hervorragend steuern. Doch vor allem gibt es viel über Spielmechaniken und Strategien zu berichten, denn „Battlefront“ ist ein sehr taktisches Erlebnis, weil ihr als Rebellen ohne Luftwaffe kaum Chancen habt.

Screenshot

Comic Con, 12 Uhr: TIE-Fighter rauschen heran, Laserfeuer zischt durch die Luft. Explosionen wirbeln Schnee auf dem Schlachtfeld von Hoth auf und die Atmosphäre ist wirklich stark, vor allem als wir „Star Wars: Battlefront“ auf dem PC spielen. Auf der Playstation 4 ist das schon beeindruckend, aber auf dem PC ist alles noch mal schärfer und detailverliebter. Die Dioden im Cockpit blinken, R2-D2 piept und wir steuern mit Maus und Tastatur den X-Wing. Der liegt in der Luft wie ein Kampfjet in „Battlefield 4“, steuert sich ruhig und reaktiv, ist aber deutlich langsamer als eine F35. Mit Controller oder noch ein bisschen sensibler mit der Maus lasst ihr die X-Flügler in Angriffsformation rollen, versucht TIE-Fighter ins Zielkreuz zu nehmen und lasst die Geschütze sprechen.

Screenshot

Der Sound, ja der ist komplett aus dem Original von „Star Wars: Das Imperium schlägt zurück“ übernommen. Zwar natürlich in der 7.1-Version, wenn ihr das entsprechende Soundsystem habt, aber dieses leicht dumpfe Zischen aus der Kinofassung erlebt ihr genauso im Spiel. Auch die Explosionen erinnern daran, wie die TIE-Fighter in der Luft zerrissen wird. Allerdings ändert DICE auch viele Systeme, die wir eigentlich aus „Battlefield“ kennen: ihr könnt mit der X-Wing-Staffel nur sehr schwer die AT-ATs zerstören, die übermächtige Airforce ist also Geschichte. Euer Job ist es vielmehr das Schutzschild zu knacken, der Koloss auf vier Beinen sprüht dann Funken und ist freigegeben für das „Star Wars“-Manöver aller Manöver: der Stahlseil-Takedown via Snowspeeder. Der ist nicht so leicht machbar, wie ihr vielleicht glaubt. Ihr müsst dafür vier Stahlseile innerhalb eines kurzen Zeitfensters an bestimmte Stellen des AT-AT schiessen. Das ist tricky!

Kommentare