Games.ch

Street Fighter 5 bekommt Dojo-Feature

Als kostenloses Update

News Release-Termin Michael Sosinka

Capcom hat für die "Street Fighter 5: Arcade Edition" das sogenannte Dojo-Feature angekündigt. Über ein Dojo können sich Gamer finden und zusammenschliessen.

Capcom hat bekannt gegeben, dass die "Street Fighter 5: Arcade Edition" auf dem PC und der PlayStation 4 das neue Dojo-Feature bekommen wird. Das kostenlose Update wird am 25. September 2018 erscheinen. Dabei handelt es sich um eine neue Browser-Funktion, die eine Vielzahl von Möglichkeiten bieten soll.

Es heisst: "Dojos sind eine neue Browser-Funktion, die eine Vielzahl von Möglichkeiten bietet, um deine Kreativität und deine Fähigkeit zu verbessern sowie gleichgesinnte Personen zu treffen. Egal, ob du nach Spielern suchst, die den gleichen Charakter spielen, im selben Land leben oder darüber sprechen wollen, wie sehr Chun-Li Süssigkeiten mag, du kannst jedes Dojo nach eigenen Wünschen erstellen oder finden."

Es wird ergänzt: "Jeder Spieler, der sein Konto auf der offiziellen Shadaloo C.R.I. Website synchronisiert und einem Dojo beitritt, erhält die Dojo-Stage kostenlos! Diese meditative Bühne spiegelt den Look eines traditionellen Dojos mit einer offenen Fläche, Holzakzenten und durchscheinenden Lichtstrahlen wider. Obwohl sie scheinbar einfach aussieht, ist die Dojo-Bühne einzigartig, da sie individuell angepasst werden kann." Wie das Dojo individualisiert wird, kann in umfangreicher Form bei Capcom-Unity nachgelesen werden.

Die weitere Beschreibung des Dojos: "Dojos fungieren als Community-Hubs, in denen der Grossmeister der Anführer ist. Die Person, die das Dojo gründet, wird sofort als Grossmeister eingesetzt, kann aber den Titel dann an ein anderes Mitglied übergeben, wenn sie nicht der Leiter sein möchte. Nach der Erstellung kann der Grossmeister das Dojo benennen, das Dojo-Emblem wählen, einen einleitenden Text über das Dojo schreiben, die maximale Anzahl der Mitglieder festlegen, einen Mitgliedsantrag bestätigen und sogar einen Flyer erstellen, um Spieler anzulocken."

Kommentare