Games.ch

Rage-Quitter sollen in Street Fighter 5 härter bestraft werden

Neuer Leak aufgetaucht

News Gerücht Michael Sosinka

Noch ist es ein Gerücht, aber wie es aussieht, wird Capom schon bald härter gegen die Rage-Quitter in dem Beat 'em Up "Street Fighter 5" vorgehen.

Screenshot

Sogenannte Rage-Quitter sind in Spielen ein grosses Ärgernis. Das sind unfaire Gamer, die ein Match vorzeitig verlassen, wenn sie es nicht mehr gewinnen können. Manche Spiele bestrafen so etwas härter, manche sind da weniger streng. Auch "Street Fighter 5" hat mit den schlechten Verlierern zu kämpfen, was schon durchaus für viel Kritik gesorgt hat.

Geleakte Screenshots belegen jetzt, dass Capcom demnächst härter gegen die Rage-Quitter vorgehen wird. Zu den Strafen zählen offenbar kurzzeitige LP-Senkungen und eingeschränkte Teilnahmen an zukünftigen Matches. Wer zu oft negativ auffällt, wird wohl mit einem entsprechenden Icon in seinem Profil gekennzeichnet. Andere Spiele können dann entscheiden, ob sie mit dieser Person überhaupt noch spielen möchten. Die Änderungen könnten mit einem kommenden Update integriert werden.

Kommentare