Games.ch

Sunset Overdrive

Da bleibt einem die Spucke weg

Test Alain Jollat getestet auf

Energydrinks sind Kacke. Das sagen nicht nur die alten Säcke, die ständig über die Jugend von heute meckern, nein, dieser Meinung ist auch der Protagonist aus "Sunset Overdrive". Denn wer sich etwas zu viel vom populären Gesöff Overcharge Delirium XT gegönnt hat, verwandelt sich in einen Mutanten. So durchgeknallt wie die Ausgangslage auch ist – das Spiel selbst steht ihr in nichts nach.

Screenshot

Wenn man im Jahre 2027 an etwas nicht vorbeikommt, dann an FizzCo. Das Unternehmen kann getrost als Megacorporation verschrien werden. Kein Wunder, dass alle sich drum reissen, den Drink als erste zu trinken. Apropos blöd: Blöd ist nur, dass man sich nach dem Genuss in einen zombieähnlichen Mutanten verwandelt, der statt Hirne mehr von dem Energydrink haben will. Noch blöder, dass das Getränk an der Pre-Releaseparty in riesigen Massen konsumiert wurde - und nun der Grossteil der Stadt nur noch aus den mutierten Wesen besteht. Das geregelte Leben bricht komplett zusammen, Nichtmutierte kämpfen um ihr Überleben und zu allem Überfluss hat das organisierte Verbrechen seine Chance gewittert und übernimmt die noch verbleibenden Strassen.

Willkommen in Sunset City. Willkommen in der quietschbunten Hölle auf Erden.

Teddy im Anflug!

Screenshot

Und als wäre die Story nicht schon OMFG genug, zieht sich der Irrsinn durch das ganze Spiel und macht auch vor den Waffen nicht halt. Unser Held, dessen Geschlecht und Aussehen mit umfangreichen Individualisierungsmöglichkeiten angepasst werden kann, verfügt über Waffen, da treibt es jedem Fetischisten die Tränen in die Augen. Und zwar nicht wirklich die Freudentränen. Denn in "Sunset Overdrive" macht man den Mutanten nicht mit realistischen Nachbildungen echter Flinten und Pistolen den Garaus, sondern mit einem Schallplattenwerfer - oder sprengt sie mit explosiven Teddybären in die Luft oder friert sie an Ort und Stelle mit einem Eiswerfer ein. Hier entspricht nichts der Norm - und das ist ja der ganze Spass des Spiels.

Kommentare