Games.ch

Closed-Beta für Surgeon Simulator 2

Am Wochenende für Vorbesteller

News Release-Termin Michael Sosinka

An diesem Wochenende wird die Closed-Beta für den "Surgeon Simulator 2" stattfinden, was vor allem für Vorbesteller gedacht ist.

Screenshot

Die Bossa Studios haben bekannt gegeben, dass vom 7. August 2020 um 22 Uhr bis zum 10. August 2020 um 14 Uhr die Closed-Beta für den "Surgeon Simulator 2" stattfinden wird. Das gilt vor allem für Vorbesteller (Epic Games Store), aber man soll auch die Social-Media-Kanäle im Auge behalten. Der "Surgeon Simulator 2" wird am 27. August 2020 für den PC erscheinen.

Zur Beta wird gesagt: "Nun dürfen auch die Massen an den OP-Tisch, im Closed-Beta-Wochenende vom 7. bis zum 10. August. Dies ist die erste Gelegenheit für angehende medizinische Fachkräfte alle wichtigen - und unwichtigen - Elemente der fachgerechten Verarztung zu erlernen. Diejenigen, die es kaum erwarten können, können das Spiel vorbestellen und erhalten somit einen garantierten Zugang zur geschlossenen Beta. Oder ihr behaltet die Social-Media-Kanäle des Spiels, für weitere Möglichkeiten der vorzeitigen Aufnahme in den OP-Saal, im Auge."

Die Spielbeschreibung: "Surgeon Simulator 2 ist die massiv erweiterte Fortsetzung der original Operationssimulation - Surgeon Simulator - die 2013 veröffentlicht wurde und erreichte weltweite Berühmtheit für ihr frenetisches Gameplay und die daraus resultierenden Lachanfälle. Operationen bleiben das Herzblut dieser neuen Erfahrung, aber diesmal steuern Spielerinnen und Spieler nicht nur eine schwebende Hand, die an den OP-Tisch gefesselt ist, sondern blicken durch die Augen einer mehr oder weniger qualifizierten Person, inklusive komplettem Körper, die eine weitläufige medizinische Einrichtung erkunden kann. Surgeon Simulator 2 erweitert die Reihe auch um echte Kooperation - bis zu 4 möchtegern Chirurginnen und Chirurgen können gemeinsam die Einrichtung erforschen, gemeinsam operieren und gemeinsam Chaos über eine Welt bringen, in der es ein Erfolg ist, einen Hammer hochzuheben, aber die Zerstörung des gesamten Krankenhauses durchaus zur Debatte steht."

Quelle: Pressemeldung

Kommentare