Games.ch

Remake von System Shock wieder näher am Original

Team verkleinert

News Michael Sosinka

Das Remake von "System Shock" hat sich zu sehr vom Original entfernt. Deswegen haben die Entwickler die Reissleine gezogen.

Screenshot

Das Remake von "System Shock", das erfolgreich über Kickstarter finanziert wurde, erlebt einen massiven Umbau, der das Spiel wieder schlanker machen soll, um der originalen Vision zu entsprechen. Das bedeutet jedoch auch, dass das Team der Nightdive Studios verkleinert wird. Allerdings heisst das nicht, dass die Entwicklung von vorne beginnen muss. Ein Grossteil der Arbeit kann wiederverwendet werden.

Das Statement: "Die letzten Wochen waren herausfordernd, aber gleichzeitig auch aufschlussreich. Wie einige von euch wissen, habe ich mehr Zeit mit der Community in Discord verbracht, um Fragen zu beantworten und Zusicherungen zu geben, dass wir das Spiel immer noch entwickeln. Ich habe auch mit vielen von euch eins zu eins gesprochen und interagiert, um besser zu verstehen, wie sich die neuesten Nachrichten auf eure Gefühle für das Projekt ausgewirkt haben. Die überwiegende Mehrheit von euch ist der Meinung, dass wir das Richtige tun und dass das, was ihr wollt, ein qualitativ hochwertiges Spiel ist, das sich eng an die Vision des ursprünglichen Systems Shock hält und nicht an die Neuinterpretation, an der wir zuvor gearbeitet haben."

Es heisst weiter: "Wir hatten eine kurze Atempause und nahmen uns die Zeit, einige schwierige Entscheidungen zu treffen, zu denen auch der Abschied von einigen der Entwickler gehörte, die ihr durch frühere Updates kennengelernt habt. Was uns bleibt, ist ein geballtes Team, das aus den ursprünglichen Entwicklern besteht, die an der Unity-Demo gearbeitet haben." Das komplette Kickstarter-Update findet ihr über den Link.

Kommentare