Games.ch

Tekken 7: Fated Retribution - Vorschau

Rage Modus on!

Vorschau Video larissa.baiter@games.ch

Einer der bekanntesten Prügler geht in eine neue Runde. Was in Japan schon seit über einem Jahr in den Spielhallen spielbar ist, kommt Anfang 2017 endlich auch auf den europäischen Markt und damit ebenfalls in die Schweiz. Freunde der Spielreihe dürfen sich auf neue Hintergrundgeschichten der Charaktere freuen, Gelegenheitsspieler über schöne Cinematics und ordentliches Tastengehämmer. "Tekken 7" wird Anfangs 2017 auf PC, Xbox One und Playstation 4 weltweit veröffentlicht werden.

Harada bleibt sich treu

Screenshot

Der japanische Game-Designer Katsuhiro Harada, der seit 1994 mit Bandai Namco zusammen die beliebte Beat-em-Up-Reihe "Tekken" produziert, ist sogar zur gamescom in Köln geflogen, um sein neues Werk zu präsentieren. Cool mit Sonnenbrille sitzt er da und präsentiert auf Japanisch die Verbesserungen des neuen "Tekken", das wiederum von seinen Arbeitskollegen auf Englisch übersetzt wird. Genau so cool fühlt sich das neue "Tekken" zum Spielen an. Das Prinzip funktioniert schon seit Jahren und wird jedes Jahr noch ein wenig besser gemacht. Auf die Frage, wie sehr er sich von "Street Fighter V" hat inspirieren lassen, antwortet er lässig, dass wenn man die beiden Spiele vergleicht, "Tekken" immer das Original sein werde und "Street Fighter" die Kopie. Die freundschaftliche Konkurrenz und das gegenseitige Ärgern zwischen ihm und dem "Street Fighter"-Entwickler Yoshinori Ono ist wirklich nichts Neues und so verwundert es nicht, dass Akuma, ein bekannter Charakter aus der "Street Fighter"-Serie, einen Gastauftritt in "Tekken 7" hat und als spielbarer Charakter zur Verfügung stehen wird.

Screenshot

Kommentare