Games.ch

Crystal Dynamics zum holprigen Launch von Marvel's Avengers

Entwickler hören auf das Feedback

News Michael Sosinka

Laut dem Studiochef Scot Amos hat Crystal Dynamics aus dem Launch von "Marvel's Avengers" gelernt, der nicht gerade optimal verlief.

Screenshot

Der Studioleiter von Crystal Dynamics, Scot Amos, hat verraten, dass das Team von "Marvel's Avengers" zwar stolz auf seine Leistungen ist, aber es weiss ebenfalls, dass das Spiel durch eine schwierige Phase geht und einen holprigen Launch hatte. Deswegen hören die Entwickler auch auf das Feedback und die Kritiken.

Scot Amos dazu: "Wir hören zu, das tun wir wirklich. Wir hören, was ihr sagt. Wir hören, was die Presse sagt, was die Medien sagen. Es ist unser Job, all das zu nehmen, es zu verarbeiten - gut und schlecht - und wir sagen: Wie können wir das nutzen, um unsere Philosophie anzupassen?" Er spricht in Verbindung mit dem Launch von "schmerzhafte Lektionen", wobei das Gelernte für zukünftige Projekte angewendet werden soll.

Die Corona-Pandemie hat allerdings auch eine Rolle gespielt: "Wir hatten all die Herausforderungen, mit denen jeder im letzten Jahr zu kämpfen hatte, von zu Hause aus zu arbeiten, obwohl wir das noch nie gemacht haben. Wir haben sicherlich noch nie ein Spiel auf diese Weise auf den Markt gebracht und dann gemerkt, wie viel schwieriger es ist, nicht nur zu launchen, sondern es dann auch zu unterstützen. Alles dauert drei- oder viermal so lange. Einen Build zu erstellen, einen Build an unsere QA-Leute zu schicken, die Bugs zurückzubekommen, diese Bugs zu beheben, es erneut zu testen... allein die zeitlichen Auswirkungen, das Bereitstellen, das war etwas, das uns einige Monate gekostet hat, um zu verstehen, was wir tun können."

Kommentare