Games.ch

The Elder Scrolls 6 als Microsoft-Exklusive?

Laut Todd Howard schwer vorstellbar

News Michael Sosinka

Todd Howard, der Director der Bethesda Game Studios, kann noch nicht vorhersagen, was zukünftig mit Exklusiv-Spielen sein wird.

Screenshot

Seit bekanntgegeben wurde, dass Bethsda von Microsoft übernommen wird, fragen sich PlayStation-Spieler, ob sie auf "The Elder Scrolls 6" verzichten müssen. Eindeutig geklärt ist das noch nicht. Todd Howard, der Director der Bethesda Game Studios, wurde in einem Interview darauf aufmerksam gemacht, dass es eigentlich schwer vorstellbar ist, dass "The Elder Scrolls 6" ein Microsoft-Exklusive sein könnte, vor allem weil "The Elder Scrolls 5: Skyrim" auf so ziemlich jeder erdenklichen Plattform erschienen ist.

"Ich stimme zu, das ist schwer vorstellbar", so Todd Howard lächelnd, der keine eindeutige Aussage machen wollte. Im Prinzip ist also immer noch nicht klar, wie Bethesda und Microsoft mit Spielen wie "The Elder Scrolls 6" verfahren werden. Lediglich bei "Ghostwire: Tokyo" und "Deathloop" wurde klar kommuniziert, dass an der PlayStation-Exklusivität nichts verändert wird.

Im Interview sagte Todd Howard ausserdem zu möglichen PC/Xbox-Exklusives: "Wir betrachten es, und zwar immer von Fall zu Fall. Wir werden das auch als Teil von Microsoft tun. Sie waren auf anderen Plattformen, und nicht nur innerhalb der Xbox, ziemlich offen. Das ist eine Perspektive von aussen, aber wenn man 10 Jahre auf Microsoft zurückblickt, würde man auch nicht erwarten, dass sie eine vollständige Office-Suite auf dem iPhone haben."

Er ergänzte: "Ich kann nicht wirklich vorhersagen, wie die Dinge sein werden, ausser dass wir diese Art von Übungen selbst als unabhängiges Unternehmen gemacht haben. Wenn man sich jedes Elder Scrolls-Spiel ansieht, gab es eine gewisse Exklusivität auf Xbox oder bei Microsoft. Wir sind bei jedem Spiel Partnerschaften eingegangen. Morrowind war im Grunde genommen ein Konsolen-Exklusive, Oblivion war ein Langzeit-Exklusivspiel, der Skyrim-DLC war über einen langen Zeitraum exklusiv. Wir werden zu gegebener Zeit entscheiden, was für unser Publikum am sinnvollsten ist, und ich kann heute nicht wirklich vorhersagen, wie das aussehen wird."

Kommentare