Games.ch

The Last Guardian war auf PS3 nicht möglich

Technische Probleme

News Michael Sosinka

"The Last Guardian" hat auf der PlayStation 3 einfach zu viele technische Probleme gemacht, weswegen auf die PlayStation 4 gewechselt wurde.

Auf der E3 2015 hat Sony "The Last Guardian" endlich für die PlayStation 4 bestätigt und einen Trailer gezeigt. Shuhei Yoshida, der Präsident der Sony Worldwide Studios, hat jetzt erklärt, warum das Spiel nicht mehr für die PlayStation 3 erscheinen wird. Als "The Last Guardian" im Jahr 2009 angekündigt wurde, hat es bereits gute Fortschritte gemacht, doch bis 2011 geriet die Entwicklung immer weiter ins Stocken. Aufgrund von technischen Problemen lief "The Last Guardian" einfach nicht flüssig, obwohl noch einige Features fehlten. Der TGS-Trailer musste deswegen aufgehübscht werden.

Und so mussten die Entwickler Kompromisse eingehen, Spielelemente streichen oder zum Beispiel die Anzahl aktiver Charaktere reduzieren. Zudem mussten die Sony-Techniker den Programmcode zeitaufwändig an die PlayStation 3 anpassen. Im Jahr 2012 entschied man sich schliesslich, auf die PlayStation 4 zu wechseln, um das angestrebte visuelle Ziel zu erreichen. "The Last Guardian" ist mittlerweile komplett spielbar. Laut Fumito Ueda hofft man, das Spiel im Jahr 2016 zu veröffentlichen. So ganz sicher scheint der Release-Zeitraum also noch nicht zu sein.

Quelle: kotaku.com

Kommentare