Games.ch

Motion-Matching in The Last of Us: Part 2

Deutlich bessere Animationen

News Michael Sosinka

Das Motion-Matching-System in "The Last of Us: Part 2" soll für merklich weichere und realistischere Animationen sorgen.

Screenshot

Wie der Co-Director Anthony Newman in einem Interview verraten hat, setzt Naughty Dog bei "The Last of Us: Part 2" auf die sogenannte Motion-Matching-Technologie, was im Vergleich zu vorher zu deutlich besseren Animationen führen soll. Das Motion-Matching-System greift auf zahlreiche Animationen zu und setzt diese dann selbständig auf Grundlage der Bewegungen des Spielers zusammen. Das führt laut Anthony Newman zu weichen und realistischen Charakter-Bewegungen sowie fliessenden Übergängen zwischen einzelnen Bewegungsabläufen.

"Die Art und Weise, wie Motion-Matching funktioniert, ist, dass es sich diesen riesigen Stapel von Animationen nimmt, Hunderte und Aberhunderte von Animationen, und sie in kleine, winzige Stücke zerlegt," sagt Anthony Newman. "The Last of Us: Part 2" wird am 21. Februar 2020 für die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare