Games.ch

The Last of Us

Naughty Dog hatte Anfang 2014 noch keine funktionierende PS4-Engine

News Michael Sosinka

"The Last of Us Remastered" hat es in die Läden geschafft, aber wie Naughty Dog zugegeben hat, hatte das Studio noch im Januar 2014 keine funktionierende PS4-Engine. Die Entwicklung des Spiels startete erst im Februar 2014.

Screenshot"The Last of Us Remastered" steht mittlerweile für die PlayStation 4 in den Läden, aber wie Naughty Dogs Lead Developer Christian Gyrling im Interview verraten hat, hatte man noch im Januar 2014 keine funktionierende PS4-Engine. Allerdings hat Naughty Dog bereits im September 2013 immerhin 120 PS4-Dev-Kits erhalten. Vor dem Februar 2014 hat also niemand an "The Last of Us Remastered" gearbeitet und bis zu diesem Zeitpunkt wurde auch kein Code für die PS4-Umsetzung geschrieben.

Der Lead Programmer Sandeep Shekar ergänzte: "Die grosse Herausforderung war es, die Engine so umzuschreiben, damit sie auf einem Multicore-System wie der PlayStation 4 funktioniert. Unsere Spiele wurden immer sehr umfangreich für die PS3-Hardware angepasst. Auch wenn die PS4 viel mehr Leistung hat, ist die Architektur doch sehr unterschiedlich. Es war deswegen ziemlich schwierig."

Zur Entwicklung von "The Last of Us" für die PlayStation 3 sagte er: "Während wir das Spiel fertigstellten und uns die Qualität anschauten, bin ich mir ziemlich sicher, dass die meisten Programmierer das Gefühl hatten, dass wir es für die PS4 portieren könnten. Aber wir haben es damals nicht wirklich geplant oder es irgendwie vorbereitet."

Kommentare