Games.ch

Kuh- und Geld-Exploit in The Witcher 3 behoben

Ein Monster kommt euch holen

News Michael Sosinka

Wer in "The Witcher 3: Wild Hunt" den Kuh-Exploit ausnutzt, um an Geld zu kommen, der wird nach dem jüngsten Patch von der "Rache der Kühe" heimgesucht, ein schwer zu besiegendes Monster.

In "The Witcher 3: Wild Hunt" gab es einen Geld-Exploit, mit dem man durchaus ein paar Goldstücke verdienen konnte. Er wurde jedoch mit dem Patch 1.05 entschärft, auf eine kreative Art und Weise. Bisher war es möglich, Kühe auf einer Weide zu töten und deren Materialien gewinnbringend beim Händler um die Ecke zu verkaufen. Nach einer Meditation von Geralt konnten die Kühe nach einem Respawn wieder abgeschlachtet werden, ohne grossen Aufwand.

Das blutige Kuhgemetzel konnte ewig weiter geführt werden, doch im Changelog der Version 1.05 ist von einer sogenannten "Bovine Defense Force Initiative" die Rede. Schlachtet man zu viele Kühe ab, kommt plötzlich ein hochstufiges Monster angelaufen, um Kuhschlächter Geralt den Garaus zu machen. Wer noch einen niedrigen Level hat, hat gegen die "Rache der Kühe" keine Chance, aber auch wenn Geralt bereits viel Erfahrung gesammelt hat, ist der Kampf nicht leicht zu gewinnen. Das Gameplay-Video zeigt das Kuhmonster in Aktion.

Kommentare