Games.ch

Paradox Interactive mit Tyranny nicht ganz zufrieden

Verkaufszahlen nur OK

News Michael Sosinka

Das Rollenspiel "Tyranny" hat sich nicht ganz so gut verkauft. Paradox Interactive hofft jedoch, dass der Titel stattdessen einen langen Atem beweist.

Screenshot

Paradox Interactive ist mit den Verkaufszahlen des Rollenspiels "Tyranny", das von Obsidian Entertainment entwickelt wurde, nicht ganz zufrieden. Der Paradox-CEO Fred Wester sagte: "Tyranny hat sich ganz okay geschlagen." Der VP of Business Development Shams Jorjani ergänzte: "Ich denke, dass das grundsätzlich in Ordnung geht. Allerdings hat jeder gehofft, dass es sich besser verkaufen würde."

Fred Wester geht jedoch davon aus, dass viele Spieler noch drauf und dran sind, "Tyranny" zu kaufen. Das Rollenspiel könnte bei den Verkaufszahlen einen langen Atem beweisen, heisst es. Beim eigentlichen Launch lief es für "Tyranny" letztendlich nicht so gut. Was die Qualität betrifft, gibt es hingegen nur Lob von Paradox Interactive.

Kommentare