Games.ch

Ubisoft Berlin soll wachsen

Irgendwann eigene AAA-Produktionen

News Michael Sosinka

Das neu gegründete Ubisoft-Studio in Berlin soll weiter wachsen, um eigene AAA-Spiele zu entwickeln, aber man wünscht sich mehr staatliche Förderung.

Screenshot

In diesem Jahr wurde bekanntlich Ubisoft Berlin gegründet. Das Team wird sich zunächst auf die Co-Entwicklung bekannter Ubisoft-Marken fokussieren, angefangen mit der "Far Cry"-Reihe. Der Studio-Manager Istvan Tajnay hat sich jetzt nochmals zu dem neuen Standort geäussert: "Berlin hat ein unglaubliches Potenzial an kreativen Talenten. Es ist ein sehr attraktiver Ort für kreative Menschen, es ist sehr dynamisch, besonders auf der Seite der bildenden Kunst. Wir wussten, dass das Potenzial, ein Studio mit grossen Ausmassen zu bauen, definitiv vorhanden war."

Und so soll Ubisoft Berlin weiter wachsen und irgendwann vielleicht auch eigen AAA-Spiele entwickeln. Das Studio soll dabei auf weit über 100 oder 150 Personen anwachsen. "Ob wir auf über 100, über 150 oder weit darüber hinaus wachsen, hängt allerdings auch ein wenig von der Entwicklung des Spiele-Ökosystems hier in Deutschland ab. Hauptsächlich spreche ich von staatlicher Unterstützung auf der finanziellen Seite," so Istvan Tajnay weiter. "Das ist einer der wesentlichen Parameter, damit wir noch viel weiter wachsen können. Wir beabsichtigen, auf eine beträchtliche Grösse zu wachsen, aber wir könnten zu einer riesigen Grösse wachsen, wenn diese Parameter stimmen würden."

Kommentare