Games.ch

Restrukturierung bei Ubisoft

Spiele sollen einzigartiger werden

News Michael Sosinka

Die Spiele von Ubisoft sollen wieder einzigartiger und abwechslungsreicher werden. Deswegen gibt es eine Restrukturierung des Editorial-Team.

Screenshot

In den letzten Jahren spielten sich viele Ubisoft-Titel mit ihren offenen Welten recht ähnlich. Diese Ubisoft-Formel hat für eine gewissen Zeit funktioniert, aber zuletzt haben sich Spiele wie "The Division 2" und "Ghost Recon Breakpoint" nicht mehr so gut verkauft. Seit zwei Jahrzehnten wird die kreative Leitung der Spiele und Marken von Ubisoft von einem Editorial-Team überwacht. Das ist eine in Paris ansässigen Gruppe von rund 100 Designern und Producern, die Entwickler bei Game-Designs und Skripten berät. Und genau hier gibt es eine Umstrukturierung, damit die Spiele einzigartiger werden, so ein Bericht von "VGC".

"Wir verstärken unser Editorial-Team, um agiler zu sein und unsere Entwicklungsteams auf der ganzen Welt besser zu begleiten, wenn es darum geht, die besten Spielerlebnisse zu erschaffen," so Ubisoft in einem Statement. Zusätzlich sagte eine anonyme Quelle: "In dem vorherigen System, das das Editorial-Team hatte, gab es oft Ideen von nur ein oder zwei Personen, die in jedes Spiel gesteckt wurden. Deshalb tendierte man dazu, eine solche Ähnlichkeit zu sehen, denn es ist der selbe Geschmack und die selbe Meinung, die repliziert wurde."

Kommentare