Games.ch

Ubisoft mit Rekordergebnis

Last-Gen wird fallen gelassen

News Michael Sosinka

Während die Last-Gen-Konsolen nicht mehr unterstützt werden sollen, meldet Ubisoft ein neues Rekordergebnis. Umsatz und Gewinn konnten gesteigert werden.

Screenshot

Ubisoft hat seine Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr veröffentlicht und dabei den Umsatz um satte 45 Prozent auf 1,46 Milliarden Euro gesteigert. Besonders das digitale Geschäft hat dazu beigetragen. Dieses Segment konnte sich um 97 Prozent verbessern. Der Digital-Bereich zeichnete sich für einen Umsatz in Höhe von 382,7 Millionen Euro aus, was 26 Prozent des Gesamtumsatzes entspricht.

Der Gewinn konnte von 49,3 Millionen Euro auf 112,7 Millionen Euro erhöht werden. 32 Prozent der Umsatzes enfielen übrigens auf die PlayStation 4, gefolgt von der Xbox One mit 20 Prozent. Weiterhin entfallen 46 Prozent des Umsatzes auf Nordamerika. Europa schaffte sehr gute 43 Prozent.

Zudem hat Ubisoft bestätigt, dass man sich nur noch auf die Current-Gen-Konsolen und den PC konzentrieren möchte. Für die Xbox 360 und die PlayStation 3 sollen keine neuen Spiele mehr entwickelt werden, wobei "Just Dance" eine Ausnahme darstellen soll. Ähnlich hat schon Electronic Arts reagiert. Die Zeit der Cross-Gen-Spiele scheint damit langsam aber sicher zu Ende zu gehen.

Kommentare