Games.ch

E-Sport-Pläne für Valorant

Es gibt drei Grundpfeiler

News Michael Sosinka

Riot Games möchte "Valorant" zu einem wichtigen E-Sport-Titel machen. Das Studio erklärt jetzt, was es mit dem Shooter vorhat.

Screenshot

Riot Games gibt einen Einblick in das zukünftigen E-Sport-Ökosystem für "Valorant", das momentan in der Closed-Beta ist. "Drei Grundpfeiler - kompetitive Integrität, Zugänglichkeit und Authentizität - werden das Wachstum des Esports bilden, um sicherzustellen, dass angehende Profispieler eine faire Chance haben, durch leistungsorientierten Wettbewerb das höchste Spielniveau zu erreichen," so das Studio.

Es heisst weiter: "Durch die Valorant-Richtlinien für Community-Wettbewerbe möchte Riot Games ihre ursprüngliche Vision untermauern und Organisatoren von Drittanbieterturnieren dabei helfen, selbstständig Events planen zu können und Raum für eine Amateurszene zu schaffen, in der neue Talente aufsteigen können. Darüber hinaus hat Riot Games sein Entwicklerportal für die Einreichung digitaler Produkte von Valorant eröffnet."

Bereits vor dem Beta-Start hat sich das "Valorant"-Esport-Team unter der Leitung von Whalen Rozelle, Senior Director von Global Esports, mit mehr als 100 E-Sport-Organisationen getroffen, um diese Vision für den E-Sport zu teilen und Feedback zu sammeln.

"Wir sind überwältigt vom ersten Interesse und der Aufregung um Valorant. Unser Traum von den Esport-Möglichkeiten von Valorant ist riesig und wir freuen uns darauf, mit unseren Spielern diese lange Esport-Reise anzutreten," so Whalen Rozelle. "Unser Hauptaugenmerk wird frühzeitig darauf liegen, Partnerschaften mit Spielern, Content Creator, Turnierorganisatoren und Entwicklern einzugehen und diesen zu ermöglichen, das Valorant-Ökosystem aktiv mitzugestalten."

Quelle: Pressemeldung

Kommentare