Games.ch

EVE War of Ascension - Entwickler-Interview

Unter vier Augen mit Julien Dulioust

Interview Video Sönke Siemens Roger Sieber

Auf dem EVE Fanfest in Reykjavik herrschte endlich Klarheit: Aus dem bereits 2017 angekündigten "Project Aurora" wird offiziell das Mobile Game "EVE: War of Ascension". Wir trafen uns mit Executive Producer Julien Dulioust und plauderten mit ihm über Raumstationen zum Mitnehmen, erstes Fan-Feedback zur Vorabversion sowie den Otaku Social Club in Paris, ein verrücktes Nebenbei-Projekt des hochmotivierten Franzosen.

GAMES.CH: Erzählen Sie uns ein bisschen über Ihre Person. Wie sind Sie überhaupt in die Spiele-Industrie gekommen?

Julien Dulioust: Ich bin jetzt schon seit 20 Jahren in der Games-Industrie und habe vor vier Jahren angefangen für CCP zu arbeiten, zunächst in der Niederlassung in Shanghai. Vor zwei Jahren wechselte in dann zur Londoner Zweigstelle des Unternehmens. Davor habe ich für Electronic Arts an zahlreichen grossen Spielen mitgewirkt, darunter "FIFA", "Battlefield" und "Need For Speed". Nach einer Weile wollte ich jedoch etwas Neues, etwas anderes machen. Ich war immer schon ein grosser Fan von CCP und "EVE Online". Und dann bot sich plötzlich eine grossartige Gelegenheit, dem Team beizutreten. Hier auf dem Fanfest in Reykjavik stelle ich "EVE: War of Ascension" vor - das erste Mobile Game überhaupt von CCP und ein Spiel, das das gesamte Team schon jetzt ziemlich begeistert.

Screenshot

GAMES.CH: Der Name "War of Ascension" klingt schon mal vielversprechend. Erzählen Sie uns doch bitte, wie genau das Spiel funktioniert und wie viel EVE-Erfahrung man braucht, um reinzufinden?

Julien Dulioust: Vielleicht zunächst zum letzten Teil der Frage. Man braucht tatsächlich keinerlei EVE-Erfahrung. Das Spiel ist im EVE-Universum angesiedelt und dient sozusagen als Einstiegspunkt in die Materie. Was das Genre betrifft: Es handelt sich um einen sogenannte Empire Builder, bei dem es darum geht, eine Raumstation zu verwalten und wichtige Ressourcen wie Erze, Gase und Eis abzubauen. Ausserdem muss man mit seiner Organisation (Corporation) zusammenarbeiten, um gemeinsam ein mächtiges Imperium zu erschaffen. Man kämpft also mit anderen um die Vorherrschaft in einer Galaxie.

Kommentare