Games.ch

Microsoft wollte Wasteland 3 nicht ändern

Es soll ein noch besseres Spiel werden

News Michael Sosinka

Microsoft wollte "Wasteland 3" nicht verändern. Aber man hat inXile Entertainment ermutigt, ein noch besseres Spiel zu machen.

Screenshot

Brian Fargo, der Gründer von inXile Entertainment, hat sich einmal mehr positiv über Microsoft geäussert, welches das Studio übernommen hat. Dabei bezog er sich auf die Entwicklung und die grundlegende Ausrichtung des Rollenspiels "Wasteland 3". Hier wollte sich Microsoft nicht einmischen. Durch die zusätzlichen Ressourcen wird es allerdings zu einem besseren Produkt gemacht.

"Microsoft hat einfach nur gesagt: Macht weiter so und macht es besser als vorher. Sie wollten dieses Spiel nicht ändern. Sie wollen, dass InXile ungewöhnlich und einzigartig bleibt. Sie wollen, dass Wasteland 3 den dunklen Humor hat, sie wollen es nur zu einem besseren Spiel machen - es war wirklich aufregend, daran beteiligt zu sein," so Brian Fargo. "Wasteland 3" wird am 19. Mai 2019 für den PC, die Xbox One und die Playstation 4 erscheinen.

Kommentare