Games.ch

Watch Dogs-Serie soll auf internationale Schauplätze setzen

Ubisoft wollte nicht in den USA bleiben

News Michael Sosinka

Ein mögliches "Watch Dogs 4" könnte wieder in einem ganz anderen Land der Welt stattfinden. In "Watch Dogs Legion" ist man in London unterwegs.

Screenshot

"Watch Dogs" und "Watch Dogs 2" fanden noch in den USA statt, doch "Watch Dogs Legion" verlagert den Schauplatz nach London. Zukünftige Ableger könnten in ganz anderen Ländern stattfinden, da Ubisoft in dieser Hinsicht eine globale Serie aufbauen möchte.

Der Creative Director Clint Hocking sagte auf dem Ubiday 2019-Event in Tokio: "Um die Marke Watch Dogs grösser zu machen, muss man sich nicht nur an die USA halten, sondern sich mehr der ganzen Welt zuwenden. Es gab auch Probleme in verschiedenen Teilen der Welt, also dachte ich, es wäre interessant, sich darauf zu konzentrieren."

"Watch Dogs Legion" wird am 6. März 2020 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare