Games.ch

Watch Dogs

8 Millionen Stück ausgeliefert und Quartalsbericht veröffentlicht

News Daniel

Wie aus dem nun von Ubisoft für die Investoren veröffentlichten Quartalsbericht hervorgeht, wurde das kürzlich veröffentlichte Spiel „Watch Dogs“ 8 Millionen Mal ausgeliefert. Doch Ubisoft hat auch noch weitere gute Neuigkeiten zu vermelden.

Screenshot Ubisofts Yves Guillemot äusserte sich wie folgt zum Quartalsbericht:    Der Erfolg von „Watch Dogs“ und die Qualität unseres Spieleportfolios, welches auf der diesjährigen E3 präsentiert wurde, hebt unsere strategische Positionierung hervor und zeigt auch unsere weiteren Bemühungen der Innovation und unserer Langzeitziele.    Was „Watch Dogs“ anbelangt, so können wir uns nun wohl endgültig auf ein richtiges Franchise mit entsprechenden Fortsetzungen freuen. Hierzu äusserte man sich nämlich wie folgt:    „Watch Dogs“ ist nun ein sehr gut positioniertes und bedeutendes Franchise und es wird uns auf Grund dessen möglich sein in den kommenden Jahren auf diesen Erfolg aufzubauen. Die Umsatzentwicklung zeugt von Ubisofts Kompetenz zur Schaffung von Blockbuster-Marken.    Nun widmen wir uns noch einigen interessante Zahlen und Statistiken bezüglich der Umsätze des Unternehmens.    Das Unternehmen konnte Rekordverkäufe in der Höhe von 360 Millionen Euro (entspricht ca. 437 Millionen CHF) im letzten Quartal, welches am 30. Juni 2014 geendet hat, für sich verbuchen.
In Prozent ausgedrückt ergibt dies eine Umsatzsteigerung von 374 % im Vergleich zum 2. Quartal des letzten Jahres, welches man mit einem Umsatz von „nur“ 76 Millionen Euro (entspricht ca. 92 Millionen CHF) abgeschlossen hat.   Zum Grossteil ist diese enorme Umsatzsteigerung der Veröffentlichung von „Watch Dogs“ zu verdanken.    Der digitale Vertrieb von Spielen, wie zum Beispiel eben „Watch Dogs“ oder auch „Trials Fusion“, „Child of Light“ und mobilen Spielen, konnte ebenfalls einen Zuwachs um 149 % verzeichnen und lagen die Verkäufe bei insgesamt 84 Millionen Euro (entspricht ca. 102 Millionen CHF).    Was die Marktanteile angeht, war Ubisoft in den ersten fünf Monaten des Jahres 2014 der zweitgrösste unabhängige Publisher in den USA mit einem Marktanteil von 12,4 %. Im Jahr 2013 war Ubisoft in den USA der viertgrösste Publisher mit einem Marktanteil von „nur“ 6,8 % - somit konnte man sich auch hier steigern.
Was Europa anbelangt, war Ubisoft in den ersten sechs Monaten des Jahres 2014 ebenfalls der zweitgrösste unabhängige Publisher mit einem Marktanteil von 15,7 %. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres lag der Marktanteil noch bei 8,8 %.    Von Ubisoft ist dies somit durchwegs ein positiver Quartalsbericht und konnte man in allen Bereichen eine Steigerung gegenüber des Vorjahres verzeichnen. 
Allerdings wurde von Ubisoft noch angemerkt, dass man für das nächste Quartal von einem Umsatz von nur 85 Millionen Euro ausgehen wird können, dies würde einen Rückgang um 61 % im Vergleich des Vorjahres bedeuten. Dieser prognostizierte Rückgang ist jedoch nachvollziehbar, da im Vorjahreszeitraum Ubisoft mit den Veröffentlichungen von „Just Dance 2014“, „Rayman Legends“ und „Splinter Cell: Blacklist“ einen entsprechend hohen Umsatz generieren konnte.    Abschliessend hob Yves Guillemot noch die kommenden Veröffentlichungen von Ubisoft – „Assassin’s Creed: Unity“, „The Crew“, „The Division“, „Far Cry 4“, „Just Dance Now“ und „Tom Clancy’s Rainbow Six Siege“ – hervor.   

Kommentare