Games.ch

Watch Dogs

Besser als GTA 5? Mal ja, mal nein

Test Benjamin Kratsch getestet auf PlayStation 4

„Watch Dogs“, der heisserwartete Knaller für Playstation 4, Xbox One und PC im Mega-Test. Macht Ubisoft Montreal das Unmögliche möglich und beraubt die Genre-Könige von Rockstar Games ihrer Krone? Können Hack-Mechaniken, taktische Schiessereien und exzellent geschriebene Charaktere „GTA 5“ vom Thron stossen und fühlt sich Chicago so vital und echt an wie Los Santos? Wir finden es heraus. „Watch Dogs – Mega-Review". Inklusive PS4-Screens und PC-Bildern in 4k!!!

Screenshot

Es ist eine dieser verregneten Nächte in Chicagos „Watch Dogs“. Nur ein paar vereinzelte Spaziergänger flanieren über den Bürgersteig und bleiben erschrocken stehen, als sie die Leiche eines Securities vor einem schweren Eisenzaun sehen. Verdammt, der Kerl hatte mich gesehen, ich musste handeln, jetzt liegt er da. Gleich werden die Passanten die Cops rufen, ich werde einschreiten und ihr Smartphone zertrimmern müssen. Ein anderer wird es sehen und den Notruf wählen. Nur was tun, wenn eine Mission schiefgeht? Rücken erst mal die Cops an, habe ich ein ziemliches Problem, denn das Chicago Police Department fackelt nicht lange. Sie eröffnen sofort das Feuer und jagen mich, bis ich aus ihrem Verfolgungsradius raus bin. Doch dafür müsste ich meinen Einsatzort hier verlassen, das schwer bewachte cTOS-Datencenter. 


Screenshot

Doch halt, da hinten ist ja eine Kreuzung mit einer Ampel. Ich schaue nach oben, drücke die Viereck-Taste auf dem Playstation-4-Controller und dann kracht es. Der Fahrer eines sündhaft teuren Pagani Huayra ist offensichtlich mit zu viel Speed aus der Kurve gekommen, er kracht frontal gegen ein Feuerwehrauto, wird nach oben geschleudert und zertrümmert eine Limousine. Der Supersportler fängt Feuer, die Flammen brennen sich durch seine Aussenhaut und entzünden auch noch das Leiterfahrzeug. Eine Frau, die offensichtlich verschreckt aufs Gas drückt und verschwinden will, rammt versehentlich das Feuerwehrauto und gibt ihm den Rest: die Explosion lässt den halben Strassenzug wackeln, der Rauch lodert aus den Fahrzeugen heraus. Auf PC sieht das mit Ultra-Einstellungen richtig knackig aus (siehe Screenshot unten auf der Seite), auf der Playstation 4 ist es eher nur leicht über „GTA 5“-Niveau. Generell ist die Technik von „Watch Dogs“ schön anzuschauen, vor allem weniger wichtige Charaktere wie Polizisten wirken eine Spur schärfer texturiert, insgesamt ist das hier auf der Playstation 4 aber kein Grafiktraum wie „Killzone: Shadow Fall“ oder „“Tomb Raider“. Doch zurück zu unserem Ablenkungsmanöver. Das hat funktioniert, die Passanten laufen wie verwirrte Hühner umher und interessieren sich nicht mehr für die Leiche, sondern nur noch für das Inferno in ihrer Nachbarschaft. Nun, Tschuldigung, war keine Absicht. Aber im grossen Test zu „Watch Dogs“ macht es einfach Spass böse zu sein.

Screenshot

Kommentare