Games.ch

Nintendo Wii U

Unterstützung für zweites GamePad kommt nicht so schnell

News Katja Wernicke

Zwar sprach Nintendo bei der Enthüllung der Wii U davon, dass Spieler auch zwei GamePads anschliessen können, ein entsprechendes Update fehlt bisher aber. Auch auf der diesjährigen E3 2014 wurde nichts in die Richtung bekannt gegeben. Im Gespräch mit IGN klärte Shigeru Miyamoto jetzt auf.

Screenshot

"Ich denke, dass wir an einen Punkt angelangt sind, wo wir es nicht als realistisch erachten können, zu erwarten, dass die Leute zwei GamePads kaufen. Wir versuchen immer noch so viele Menschen wie möglich dazu zu bewegen, dass System selbst zu kaufen“, so Miyamoto auf die Frage, ob die Unterstützung von zwei GamePads bald kommt. Dementsprechend sollte man sich nicht allzu sehr auf dieses Feature freuen.

Gleichzeitig herrscht bei Nintendo die Frage, ob es lieber normale Spiele für ein GamePad geben oder man Ressourcen für neue Spielkonzepte mit zwei GamePads bereitstellen sollte: ”Von der Gameplay-Perspektive aus gesehen, wäre es auch sehr interessant, weil sich damit eine Vielzahl von Möglichkeiten ergeben würden. Aber auf der anderen Seite würde dieser Ansatz von uns verlangen sehr viele Ressourcen abzapfen. Dann würde es die Frage aufwerfen, wie wir unsere Ressourcen verteilen sollen: Der Erstellung von normalen Wii-U-GamPpad-Spielen, oder der Erstellung von Spielen, die sich um Zwei GamePads drehen?” Falls diese Unterstützung kommt, würde Nintendo dies per System-Update bekannt geben.

Aktuelle Ressourcen werden für die Entwicklung von Amiibo-Figuren und entsprechenden Features beziehungsweise neuen Spielen gebraucht.

Kommentare