Games.ch

Nintendo Wii U

SEGA hat kein Interesse an der Virtual Console

News dasPixel

Wer spielt nicht auch heute noch gerne die guten alten Klassiker, aus Zeiten, als die Pixel auf 8 und 16Bit Konsolen laufen lernten. Doch die Freude wird gedämpft, wenn Publisher hier nicht mitspielen wollen.

Wenn wir mal ehrlich sind, dann können wir nicht unbedingt zufrieden sein, was die Spielelandschaft auf der Wii U betrifft. Um doch noch ein wenig mehr Futter für das Zockerherz zu haben, greift man auch gerne mal auf die guten alten Klassiker zurück, die man dank der Virtual Console auf seiner neuen Konsole zocken kann. Doch lässt das Angebot teilweise zu wünschen übrig, da man viele Klassiker vergeblich im digitalen Marktplatz sucht und auf der anderen Seite macht es natürlich auch überhaupt keinen Spass, dass man sich Titel, die man sich für die Wii gekauft hat, noch immer nicht auf seine Wii U übertragen kann. Ausser man kauft sie natürlich neu. Aber das will ja keiner.

Screenshot

Und da ist es natürlich schade, wenn man hören muss, dass Yosuke Okunari von SEGA mitteilt, dass man derzeit überhaupt keine Pläne verfolgt, die Klassiker des einstigen Nintendo Konkurrenten in der Virtual Console anzubieten. Zwar schlägt er Fans via twitter vor, sich an den westlichen Zweig von SEGA zu wenden, aber vermutlich wird man auch hier kaum das Glock haben, dass der Wunsch nach mehr Klassikern erfüllt wird.

 Wie sieht es denn mit euch aus? Seid ihr zufrieden mit den Angeboten in der Virtual Console?

Kommentare