Games.ch

Nintendo Wii U

"Sind an einem Wendepunkt angekommen"

News Katja Wernicke

In einem Gespräch mit Gl.biz (via 4Players) gab Marketingchef Scott Moffit von Nintendo of Amerika recht zuversichtlich, was die Zukunft der Nintendo Wii U betrifft. Während Reggie Fils-Aime bereits sagte, dass sich das Unternehmen auf Platz 2 im NextGen-Kampf sieht, sei laut Moffitt der Wendepunkt der Wii U erreicht.

Screenshot

„Wenn ich mir so anschaue, was wir so alles im Anmarsch haben für die Weihnachtssaison - jetzt mit Mario Kart sowie Super Smash Bros. und der Amiibo-Innovation -, dann glaube ich, wir sind genau an dem Wendepunkt angekommen, an dem wir grossartige Inhalte haben, die den Spielern zum Kauf des Systems verlocken werden“, so Moffitt. Ähnlich wie beim Nintendo 3DS vor einigen Jahren versucht Nintendo derzeitig eine Wende herbeizuführen. Dabei zeigt man sich zuversichtlich, immerhin kann kaum einer Spieler „Super Smash Bros.“ widerstehen - so das Kunden-Feedback.

Um mehr Kunden zu erreichen und damit die Hardware-Basis zu vergrössern, wird Nintendo kein Wii-U-Bundle ohne GamePad anbieten: "Wir denken, das GamePad ist die einzige Innovation, die es in dieser neuen Konsolengeneration gibt. Also haben wir das einzige wirkliche Alleinstellungsmerkmal. Klar, die Grafik ist schneller, die Grafik ist besser. Aber das ist keine echte Innovation für Spieler."

Kommentare