Games.ch

X Rebirth VR Edition erschienen

XCON 2017 angekündigt

News Video Michael Sosinka

Egosoft hat die XCON 2017 angekündigt, auf der "X4" zu sehen sein wird. Darüber hinaus wurde die "X Rebirth VR Edition" veröffentlicht.

Egosoft hat mehrere Neuigkeiten auf Lager. Zunächst wurde die XCON 2017 angekündigt, die im Rahmen der gamescom 2017 in Köln stattfinden wird. Besucher der XCON 2017 können die Egosoft-Crew treffen und alles über "X4" und die "X Rebirth VR Edition" erfahren. Die XCON fand zuletzt im Jahr 2004 statt, kurz nach der Veröffentlichung von "X2: Die Bedrohung".

Zu dem Event heisst es: "Besucher der XCON 2017 erwartet ein exklusiver erster Blick auf den kommenden Titel: X4. Die Egosoft-Crew wird den aktuellen Entwicklungsstand zeigen, über das geplante Gameplay sprechen und einen Ausblick auf die Zukunft geben. Zusätzlich werden Besucher die Chance haben, die Early-Access-Version der X Rebirth VR Edition mit den verschiedenen VR-Headsets zu spielen und mit den Entwicklern über ihren Blickwinkel auf das X-Universum zu sprechen sowie die Geheimnisse der Spiele-Entwicklung erfahren."

Die Anmeldephase endet am 13. August 2017. Die Plätze auf der XCON 2017 sind streng limitiert. Alle Teilnehmer, die einen der Plätze erhalten, bekommen eine E-Mail mit der Bestätigung der Teilnahme und den Details zum Event. Für alle, die nicht an der XCON teilnehmen können, versucht Egosoft wenigstens einen Teil des Events als Livestream anzubieten. Weitere Details folgen später.

Egosoft hat ausserdem die "X Rebirth VR Edition" veröffentlicht: "X Rebirth VR Edition ist ein eigenständiges Spiel, basierend auf X Rebirth: Home of Light, vollständig neu für ein Virtual Reality Erlebnis gestaltet und optimiert. Mit Hilfe der neusten Errungenschaften der VR Technologie wie Oculus Rift mit Touch Controller und HTC Vive, lässt die X Rebirth VR Edition Spieler den Weltraum auf eine bisher unerreichte Art und Weise erkunden."

Features von X Rebirth VR Edition

  • Vollständig simulierte Wirtschaft in einem riesigen Universum – Basierend auf X Rebirth: Home of Light, wurden Universum und Wirtschaft speziell für Virtual Reality umgestaltet. Daher sind die Speicherstände beider Spiele nicht kompatibel.
  • Neue Grafikengine – Die X Rebirth VR Edition ist das erste Spiel mit der neusten hauseigenen Grafikengine, basierend auf der Vulkan Technologie.
  • Grosse Missionsvielfalt – Spieler können als Freelancer, Pirat, Händler oder vollkommen losgelöst von einer Rolle auf die Suche nach Abenteuern gehen. Die Missionen decken alle Aspekte des Spiels ab und werden Spielern helfen, ihren eigenen Weg zu finden.
  • Tempo und Balance – Alle Bereiche des Spiels wurden neu gestaltet, um die bestmögliche VR Erfahrung zu kreieren.
  • Nahtloser Wechsel zwischen 3D und 2D – Das Benutzerinterface wurde speziell für den immersiven Einsatz der First-Person Perskeptive umgestaltet und bietet volle Unterstützung der Oculus Touch und Vive Controller. Spieler können dennoch nach Belieben jederzeit zwischen der Ansicht auf dem Monitor und den favorisierten Eingabegeräten umschalten.
  • Unendliche Möglichkeiten – Spieler können ihre eigenen Raumschiffe bauen und eine Armada erstellen, um ihre Feinde zu besiegen oder den Markt mit eigenen Handelsschiffen und Fabriken zu beherrschen.

Die "X Rebirth VR Edition" befindet sich allerdings noch im Early-Access auf Steam und im Oculus Store. Die frühe Version soll Feedback einholen und Legt den Fokus auf zwei wichtige Punkte:

  • Das VR Controller basierte Interface: Die X Rebirth VR Edition hat eine aufregende neue Eingabemethode. Die HTC Vive oder Oculus Touch Controller können genutzt werden, um Elemente des Interfaces gezielt in der virtuellen Umgebung zu manipulieren. Egosoft erhofft sich das Feedback der Spieler über die Qualität der Eingabe, um diese bis zur Veröffentlichung weiter zu verbessern.
  • Die neue, auf Vulkan-basierende Grafikengine ist in einer sehr frühen Entwicklungsphase und auch als Grundlage für X4 vorgesehen. Die Early Access Phase von X Rebirth VR Edition bietet Egosoft viele Möglichkeiten, um diese neue Technologie auf einem breiten Spektrum der verschiedensten Hardware zu testen.
Quelle: Pressemeldung

Kommentare