Games.ch

Xbox One-Abwärtskompatibilität wird genutzt

Microsoft investiert weiter in das Feature

News Michael Sosinka

Der Xbox-Chef Phil Spencer hat jetzt dementiert, dass die Xbox One-Abwärtskompatibilität kaum von den Spielern genutzt und ignoriert wird.

Screenshot

Vor einigen Monaten gab es Berichte darüber, dass die Xbox One-Abwärtskompatibilität eigentlich kaum genutzt wird, doch dem widerspricht der Xbox-Chef Phil Spencer. Er hält das für einen Mythos. Laut ihm ist es einfach nicht wahr, dass die Abwärtskompatibilität nicht genutzt wird. Laut Phil Spencer ist "Call of Duty: Black Ops 2" ein guter Hinweis darauf, dass die Abwärtskompatibilität durchaus beliebt ist. Als das Xbox 360-Spiel abwärtskompatibel wurde, landete es in den Top-10 der US-Charts.

"Wir investieren weiter in Abwärtskompatibilität, weil es von Bedeutung ist, und nicht weil jemand anderes [Sony] es nicht hat. Wenn es morgen jemand anderes machen würde, würden wir nicht damit aufhören. Wir sehen es als Verpflichtung gegenüber unseren Kunden an, dass die von uns gekauften Spiele [auf neuen Plattformen] funktionieren," so Phil Spencer.

Kommentare