Games.ch

Microsoft gibt Kinect nicht auf

Arbeitet an neuen Möglichkeiten

News Michael Sosinka

Microsoft hat Kinect für die Xbox One keinesfalls aufgegeben. Es befinden sich unangekündigte Kinect-Projekte in der Entwicklung, die auf der E3 2015 gezeigt werden könnten.

Screenshot

Zum Launch wurde die Xbox One nur mit Kinect angeboten und es kamen auch ein paar Spiele wie "Kinect Sports Rivals" heraus. Mittlerweile ist die Xbox One auch ohne den Sensor erhältlich und neue Games, die speziell für Kinect gedacht sind, werden immer seltener. Der Xbox-Chef Phil Spencer betonte jetzt in einem Interview, dass Kinect keineswegs aufgegeben wurde. In diesem Zusammenhang merkte er an, dass Microsoft dem Upload-Studio kürzlich eine Greenscreen-Funktion hinzugefügt hat.

Aber um den Preis der Xbox One zu senken und damit mehr Kunden anzusprechen, musste eine Bundle ohne Kinect veröffentlicht werden. Das kann aber nachgekauft werden und wenn man will, darf man weiterhin zu einem Konsolen-Bundle mit Kinect greifen. Laut Phil Spencer experimentiert man mit neuen Wegen, Kinect zu nutzen und das allgemeine Xbox-Erlebnis zu verbessern. Kinect ist immer noch ein fester Bestandteil des Xbox-Ekosystems, heisst es.

Spiele wie "Halo" oder "Call of Duty" sollen jedoch nicht durch Gesten kontrolliert werden. Wie erwähnt wird, gibt es Genres, die gut mit Kinect funktionieren, andere eher nicht. Wenn es um neue Kinect-Erfahrungen geht, dann gibt es noch einige kommende Ankündigungen zu vermelden, so Phil Spencer. Damit könnte er die E3 2015 meinen.

Kommentare