Games.ch

Xbox-Chef Phil Spencer ist Framerate wichtiger als Auflösung

Entwicklern wird nichts vorgeschrieben

News Michael Sosinka

Der Xbox-Chef Phil Spencer sprach die CPU-Limitierungen der aktuellen Konsolen an und seine Ansicht, dass Framerate wichtiger ist als Auflösung.

Screenshot

Der Xbox-Chef Phil Spencer hat in einem Interview verraten, dass er lieber eine höhere Framerate als eine höhere Auflösung in Spielen sieht. Allerdings wird Microsoft den Entwicklern nicht vorschreiben, was sie tun sollen. Es liegt komplett bei den Studios, wie sie die Sache handhaben. "Wir haben nie wirklich versucht, das zu begrenzen, was die Entwickler auf unserer Plattform machen wollen, ob es nun 60 Bilder pro Sekunde auf der Xbox 360 oder 4K und 60 Bilder pro Sekunde auf der Xbox One X sind," so Phil Spencer. Man will den Entwicklern die Tools an die Hand geben, damit sie es selbst ausprobieren können.

Er ist ausserdem der Ansicht, dass in der aktuellen Generation die CPU im Vergleich zur GPU zu wenig Power hat. In Zukunft möchte er sich jedenfalls mehr auf das Spielgefühl und nicht nur auf die Auflösung konzentrieren. "Mit Blick auf die Zukunft wollten wir uns auf das Spielgefühl konzentrieren, statt einfach nur mehr Pixel auf den Bildschirm zu werfen," heisst es.

Quelle: stevivor.com

Kommentare