Games.ch

Dank SSD kaum Ladezeiten, aber es gibt eine Kehrseite

Indie-Entwickler nennt Grund

News Michael Sosinka

Mit der Xbox Series X und der PlayStation 5 wird es kaum noch Ladebildschirme geben, aber die waren für einige Entwickler bisher durchaus vorteilhaft.

Screenshot

Mit den schnellen SSDs von Xbox Series X und PlayStation 5 wird es keine oder nur sehr kurze Ladezeiten geben. Bisher wurde das stets positiv aufgenommen, aber für einige Entwickler könnte das einen Nachteil haben, der bisher nicht angesprochen wurde. Ryan Shah vom Indie-Studio Kitatus and Friends ist darauf eingegangen. Einige Spiele waren bisher stark auf längere Ladebildschirme angewiesen, um wichtige Informationen über die Spielsysteme und die Lore zu vermitteln. Nun muss dieser Ansatz völlig neu überdacht werden.

"Bei Fallout 4 und sogar in den Soulsborne-Spielen gibt es viele wichtige Hinweise auf die Story und andere Dinge, die während der Ladebildschirme angezeigt werden, und Tipps wie man spielt," so Ryan Shah. Ohne die Ladebildschirme müssen sich die Entwickler etwas anderes ausdenken: "Sie werden sich eine andere Art der Präsentation dieser Informationen ausdenken müssen, die interessant ist und über die die Leute im Moment nicht wirklich nachdenken."

Quelle: wccftech.com

Kommentare