Games.ch

Xbox Scarlett nicht die letzte Konsole von Microsoft

Phil Spencer über Sony & die E3-Abwesenheit des Konkurrenten

News Michael Sosinka

Nach Xbox Scarlett soll es eine weitere Konsolen-Generation von Microsoft geben. Zudem ist der Xbox-Chef Phil Spencer traurig, dass Sony nicht auf der E3 2019 ist.

In einem umfangreichen Interview hat der Xbox-Chef Phil Spencer über Xbox Scarlett, die Konkurrenz und mehr gesprochen. So heisst es, dass Xbox Scarlett nicht die letzte Konsole des Unternehmens sein soll. Er sagte, dass Microsoft noch nicht weiss, wie das nächste System aussehen wird. Dennoch sieht man sich verpflichtet, neue Hardware zu veröffentlichen, auch wenn es keinen Zeitplan dafür gibt. Die Herausforderung für Microsoft besteht darin, darüber nachzudenken, wie die nächste Evolution des Gamings aussehen wird, um dann eine Konsole dafür zu entwickeln. Einen endgültigen Namen für Xbox Scarlett gibt es übrigens noch nicht. "Ich weiss ehrlich gesagt nicht, wie der Name lautet. Wir haben keine Namensliste," so Phil Spencer.

In Bezug auf Project Scarlett vs. PlayStation 5 möchte Phil Spencer natürlich, dass die Xbox die Nummer 1 wird, aber das bedeutet nicht, dass er Sony leiden sehen will. Der Xbox-Chef weiss nicht, wie die Spezifikationen von Xbox Scarlett im Vergleich zur PS5 aussehen werden, doch er erwartet, dass sie ähnlich ausfallen. Deswegen werden laut ihm der Preis und die Markentreue wichtig für den Wettbewerb sein. Ansonsten zeigte sich Phil Spencer nicht begeistert davon, dass Sony der E3 2019 fernblieb, genau so wie Activision: "Ich wünschte, Sony wäre hier. Die E3 ist nicht so gut, wenn sie nicht da sind."

Kommentare