Games.ch

Zu wenig Xbox Series X-Gameplay gezeigt

Microsoft hat falsche Erwartungen geweckt

News Michael Sosinka

Die gestrige "Inside Xbox"-Show hat Next-Gen-Gameplay versprochen, aber echte Spielszenen waren nicht so oft zu sehen, wie erwartet. Das sorgt für Kritik.

Die gestrige "Inside Xbox"-Show hat vorab einen ersten Blick auf Next-Gen-Gameplay, Trailer und Sneak-Peeks versprochen. Es gab tatsächlich eine Aneinanderreihung von Trailern, die zwar oft Ingame-Szenen anboten, aber richtiges Gameplay war eher selten zu sehen. Darüber zeigen sich viele Spieler sehr enttäuscht. Ubisoft hat sich bereits zu der Kritik geäussert, da auch der Gameplay-Trailer von "Assassin's Creed Valhalla" keine handfesten Spielszenen lieferte (wir berichteten).

Der Xbox-Marketing-Chef Aaron Greenberg hat nun zugegeben, dass man falsche Erwartungen geweckt hat: "Hätten wir nichts gesagt und nur die Mai-Inside-Xbox-Show gezeigt, wie wir es letzten Monat getan haben, vermute ich, dass die Reaktionen anders ausgefallen wären. Offensichtlich haben wir einige falsche Erwartungen geweckt und das liegt an uns. Wir freuen uns über die vielen Rückmeldungen und können euch versichern, dass wir sie alle aufnehmen und als Team daraus lernen werden."

Man kann also darauf hoffen, dass die Juli-Ausgabe, in der es denn um First-Party-Spiele gehen wird, mehr Gameplay anbieten wird. Laut dem normalerweise gut informierten Insider "shinobi602" werden dort übrigens auch Third-Party-Titel zu sehen sein.

Quelle: wccftech.com

Kommentare