Games.ch

Technik der Xbox Series X im Detail

AMD, Raytracing, Spezifikationen, SSD, Velocity Architecture, niedrige Latenzen & mehr

News Video Michael Sosinka

Microsoft ist heute auf viele Details zur Xbox Series X eingegangen, darunter zum Beispiel CPU, GPU, Raytracing, 1-TB-SSD "Velocity Architecture", niedrige Latenzen und "Smart Delivery".

Screenshot

Leistung, Geschwindigkeit & Kompatibilität - drei wichtige Säulen

Microsoft hat heute einen Blog-Eintrag veröffentlicht, in dem umfangreich auf die Technologie der Xbox Series X eingegangen wird. Die neue Konsole soll durch Leistung, Geschwindigkeit und Kompatibilität definiert werden. "Xbox Series X wird einen immensen Schub machen, was die GPU-Performance angeht, und weiterhin durch neue Features wie hardwarebeschleunigtes Raytracing den Standard für Grafik definierten und vorantreiben. Jedoch glauben wir nicht, dass diese Generation von Grafik und Auflösung allein definiert wird," so Jason Ronald, Director of Product Management der Xbox Series X.

Es heisst weiter: "Das Team um Xbox Series X legt grossen Wert darauf, dass die neue Konsolengeneration Titel in 4K und 60 Bildern in der Sekunde darstellen kann, ohne dabei Kompromisse seitens der Entwickler eingehen zu müssen. Während Auflösung und Bildwiederholrate kreative Entscheidungen sind, die die Entwickler der einzelnen Spiele selbst treffen, soll das neue System den Anforderungen der grössten Blockbuster, kompetitiven Esports-Titeln und innovativen Indie-Entwicklern gerecht werden."

Power von AMD

Sebastian Nussbaum, Corporate Vice President und Senior Fellow, Semi-Custom Products & Technologies​ bei AMD, hat sich auch zum Thema geäussert. "Dank des neuartigen Designs und der verbesserten Leistung, ist die Konsole ein Spielplatz technischer Innovationen für jeden Entwickler. Das ist zu grossen Teilen der schieren Kraft des eigens angefertigten Prozessors zu verdanken, der von einem 8-Kern AMD Zen 2 CPU und einer RDNA 2-Class GPU angetrieben wird," so die Angaben.

Und weiter: "Diese Architektur der nächsten Generation liefert ein neues Level an Performance, mit Hilfe derer Entwickler realistische und immersive Spielerfahrungen erschaffen können, die so bisher nicht möglich waren. Gleichzeitig erlaubt die Zusammenarbeit dem AMD-Team in die nächste Generation des DirectX-Ökosystems zu investieren, das weiterhin den Industriestandard nach vorne treiben wird."

"Xbox Series X ist der grösste Generationen-Sprung eines SOC [System of a Chip] und API-Designs, den wir bisher zusammen mit Microsoft realisiert haben. Für AMD ist es eine grosse Ehre, als bewährter Partner an der Seite von Microsoft Teil dieses Unterfangens zu sein. Xbox Serie X wird ein Leuchtturm der technischen Innovationsführerschaft für diese Konsolengeneration sein und wird die Innovation im gesamten DirectX-Ökosystem in diesem und im nächsten Jahr vorantreiben," sagt Sebastian Nussbaum.

Technische Spezifikationen

  • CPU: 8x Cores @ 3.8 GHz (3.66 GHz w/ SMT) Custom Zen 2 CPU
  • GPU: 12 TFLOPS, 52 CUs @ 1.825 GHz Custom RDNA 2 GPU
  • Die Size: 360.45 mm2
  • Process: 7nm Enhanced
  • Memory: 16 GB GDDR6 w/ 320mb bus
  • Memory Bandwidth: 10GB @ 560 GB/s, 6GB @ 336 GB/s
  • Internal Storage: 1 TB Custom NVME SSD
  • I/O Throughput: 2.4 GB/s (Raw), 4.8 GB/s (Compressed, with custom hardware decompression block)
  • Expandable Storage: 1 TB Expansion Card (matches internal storage exactly)
  • External Storage: USB 3.2 External HDD Support
  • Optical Drive: 4K UHD Blu-Ray Drive
  • Performance Target: 4K @ 60 FPS, Up to 120 FPS

SSD & Velocity Architecture

Ein weiteres wichtiges Feature ist SSD: "Dreh- und Angelpunkt für diese neue Art zu spielen sind Solid-State-Laufwerke (SSD). Traditionelle Festplatten haben bereits das Maximum an Rotationsgeschwindigkeiten erreicht - eine Investition in SSD I/O-Geschwindigkeiten ist der nächste Schritt, die angestrebte Leistung und Qualität von Xbox Series X zu erreichen. Neben schnelleren Ladezeiten sorgt das I/O-System für weitere Verbesserungen."

Zudem geht Microsoft auf die sogenannte "Velocity Architecture" ein: "Die Xbox Velocity Architecture erlaubt das enge Zusammenspiel zwischen Hard- und Software - es handelt sich dabei um eine revolutionäre neue Architektur, die für das Streaming von In-Game-Assets optimiert ist. Mit Hilfe dieser Architektur werden neue Ressourcen freigesetzt, die es in dieser Form in der Konsolen-Entwicklung noch nicht gegeben hat. Das erlaubt beispielsweise den sofortigen Zugriff auf 100 GB an Spieledaten durch Entwickler. Die Komponenten der Xbox Velocity Architecture fungieren als effektiver Multiplikator für den physischen Speicher – ein absoluter Game Changer."

"Die CPU ist das Gehirn unserer neuen Konsole und die GPU das Herz - die Xbox Velocity Architecture ist die Seele," so Andrew Goossen, Technical Fellow für Xbox Series X bei Microsoft. "Die Xbox Velocity Architecture ist so viel mehr als nur schnell. Sie ist einer der innovativsten Bestandteile unserer neuen Konsole. Mit dieser Technologie revolutionieren wir, wie Spiele wesentlich grössere und überzeugendere Welten schaffen können."

Verringerte Latenzzeiten

Microsoft spricht heute zusätzlich die verringerten Latenzen ein. "Professionelle Spieler und aufwendige Titel erfordern eine präzise, reaktionsschnelle Steuerung," sagt Andrew Goossen. "Das Xbox-Team analysierte die gesamte Signalkette, vom Controller bis zur Konsole und von der Konsole bis zum Display; wir haben uns selbst herausgefordert, Latenzen weiter zu reduzieren und Spielern auf Xbox das beste Erlebnis zu bieten."

Es heisst weiter: "Dabei hilft die Entwicklung brandneuer Technologien wie Dynamic Latency Input (DLI) sowie die Anpassungen der HDMI 2.1-Spezifikation, um neue Funktionen wie den Support für 120hz, Variable Refresh Rate (VRR) sowie Auto Low Latency Mode (ALLM) zu ermöglichen. Das Team arbeitet seit zwei Jahren mit den führenden TV-Herstellern der Branche zusammen, und stellt sicher, dass Fernseher für die Anforderungen von Xbox Series X bereit sind."

Quick Resume, Abwärtskompatibilität & Smart Delivery

Mit "Quick Resume" kann man Spiele sofort fortsetzen: "Mit Quick Resume setzt Du Spiele mit einem Knopfdruck fort und springst sofort an die Stelle zurück, an der Du aufgehört hast - und zwar bei mehreren Titeln gleichzeitig. Da die Spielstände direkt in der SSD des Systems gespeichert werden, bleiben sie sogar erhalten, nachdem Du die Konsole ausschaltest, den Stecker herausziehst oder ein System-Update durchführst. Einer der Tester im Team hat seine Konsole eine Woche lang ausgesteckt, dann eine Aktualisierung vorgenommen und konnte immer noch dort weitermachen, wo er zuvor aufgehört hat - völlig ohne Ladebildschirm." Mit "Quick Resume" werden mindestens drei Spiele gleichzeitig unterstützt.

Weiterhin steht die Abwärtskompatibilität ganz weit oben: "Für die nächste Generation wusste das Team von Anfang an, dass Kompatibilität ein Kernthema bleibt. Das Team verpflichtete sich, dafür zu sorgen, dass Xbox One- und Xbox 360-Spiele sowie Titel der originalen Xbox auf Xbox Series X noch besser laufen werden. Du wirst die Vorteile der verbesserten Hardware von Xbox Series X für rückwärtskompatible Spiele spüren - einschliesslich verbesserter Boot- und Ladezeiten, stabilerer Bildraten, höherer Auflösungen und verbesserter Bildqualität. Das Kompatibilitätsteam arbeitet auch weiterhin an der Entwicklung völlig neuer Techniken und Innovationen, um den bestehenden Katalog von Spielen, die auf Xbox Series X laufen, noch weiter zu verbessern." Abgesehen von den Spielständen darf auch das bestehende Xbox One-Zubehör übernommen werden.

"Smart Delivery" lässt sich hingegen mit Sonys Cross-Buy vergleichen: "Darüber hinaus hat das Team das System mit einem generationenübergreifenden Mehrspieler-Modus ausgestattet und neue Funktionen wie Smart Delivery eingeführt. Wenn Du also ein Spiel kaufst, das Smart Delivery unterstützt, hast Du stets Zugriff auf die beste Version dieses Titels - ganz unabhängig davon, auf welcher Hardware Du spielst. Du erhältst mit einem Kauf die für alle Plattformen optimierten Versionen eines Titels. Dies ermöglicht es Dir, nahtlos zwischen mehreren Konsolen und Konsolengenerationen zu wechseln, und dabei immer die optimale Spielerfahrung zu erleben." Mehr Informationen stehen im offiziellen Blog bereit.

Kommentare