Games.ch

Final Fantasy VII Remake wird in mehreren Teilen veröffentlicht

Weitere Infoladung

News Michael Sosinka

Die Nachricht des Tages: Das "Final Fantasy VII Remake" wird in mehreren Teilen veröffentlicht, da der Daten-Umfang des Originals zu gross ist.

Der Director Tetsuya Nomura und der Producer Yoshinori Kitase haben viele neue Infos zum "Final Fantasy VII Remake" verraten. Das Interview mit der japanischen Famitsu war sehr umfangreich und wir wollen euch eine Auflistung mit den wichtigsten Infos präsentieren.

Darunter ist das Detail, dass es einen mehrteiligen Release nach dem Motto "Final Fantasy VII-1" und "Final Fantasy VII-2" geben wird. Der Umfang ist für eine einzelne Veröffentlichung einfach zu gross, heisst es. Was Square Enix genau vor hat, ist allerdings noch nicht ganz klar. Es läuft offensichtlich auf mehrere Episoden hinaus, die laut dem Publisher alle eine einzigartige Erfahrung bieten sollen. Auf diese Weise kann der Release zudem schneller erfolgen und die Macher müssen nichts heraus kürzen. Ganz im Gegenteil, der Umfang wird sogar gesteigert. Wie viele Folgen es geben wird, wurde nicht verraten.

  • Die Charaktere-Modelle aus "Final Fantasy VII: Advent Children" waren zu veraltet, um sie zu benutzen. Es musste ein Re-Design vorgenommen werden
  • Damit man die Charaktere wiedererkennt, werden sie nicht komplett realistisch dargestellt
  • Der neue Trailer lief mit der In-Engine-Grafik und in Echtzeit. Er wechselte ohne Unterbrechung vom Cinematic ins Gameplay
  • Das Kampf-System hat nichts mit "Final Fantasy VII: Crysis Core" zu tun. Es orientiert sich eher an "Kingdom Hearts" oder "Dissidia: Final Fantasy", aber es ist immer noch anders und nicht ganz so action-orientiert.
  • Beim Pacing im Kampf orientiert sich das Remake an "Dissidia: Final Fantasy", doch es kommt das Element der Strategie dazu.
  • Entwickler, die an "Dissidia" und "Kingdom Hearts" mitgewirkt haben, sind dabei.
  • ATB Gauge und Limit Gauge sind enthalten, auch wenn der Name ATB vielleicht noch geändert wird.
  • In der Party sind drei Mitglieder und man wird frei zwischen ihnen wechseln können. Man kann aber stets mit einem Charakter spielen und muss nicht zwingend wechseln.
  • Man wird die Story tiefer erforschen können und es wird neue Mechaniken geben. Das Team will die Spieler, die das Original gespielt haben, überraschen.
  • Der neue Trailer soll nur als Startpunkt angesehen werden. Es fehlt noch der Feinschliff
  • Die Reaktionen auf der PlayStation Experience 2015 haben die Entwickler darin bekräftigt, dass der richtige Weg eingeschlagen wurde. Jetzt wird die Qualität des Spiels weiter verbessert.
  • An einigen Charaktere-Modellen wirkt Visual Works mit (kümmert sich meist um Cutscenes).
  • Der italienische Character-Designer Roberto Ferrari ist auch dabei.
  • CyberConnect2 ist an der Entwicklung beteiligt, da sie sich mit Actionspielen auskennen und technisches Know-How haben.
  • Square Enix hat mit dem Remake lange gezögert, da es sehr viel Arbeit bedeutet, es mit aktueller Technologie umzusetzen.
  • Der Umfang des Originals ist zu gross für einen einzelnen Release. Es wird eine Multi-Part-Serie sein. Genaue Details fehlen noch.
  • Das Team will Dinge integrieren, die nicht im Original gemacht werden konnten, wie das Erkunden von verschiedenen Orten in Midgar.
  • Einige Elemente müssen vielleicht entfernt werden, aber es kommen neue dazu. Die Entwickler erwarten, dass sich der Umfang des Remakes dennoch erhöht.
  • Das Remake wird auf der Jump Festa sein, mit einem Video.
Quelle: gematsu.com

Kommentare