Games.ch

Killerspiele

Blinder Aktionismus im St.Galler Kantonsrat

News Roger

Wie wir bereits am 22.April berichtet haben , hat der St.Galler Kantonsrat die Standesinitiative von Roland Näf (SP, Bern) übernommen und ebenfalls gutgeheissen.

Nach dem bereits der Grosse Rat in Bern eine Motion Roland Näfs gutgeheissen und eine Standesinitiative für das Verbot von Spielen, bei denen "mit grauamer Gewalt Spielerfolge erzielt werden" beim Bund eingereicht hat, kommt jetzt vom St.Galler Kantonsrat, genauer von der CVP-Fraktion, eine fast identisch lautende Motion. Diese wurde mit grosser Mehrheit gutgeheissen, eine Standesinitative wurde an die eidgenössischen Räte weitergeleitet. Die Zustimmung fiel äusserst gross aus, nur gerade die SVP-Fraktion stelle sich gegen ein Verbot.

Hier sind die Motion im Wortlaut und einige Stellungnahmen der Parteien verfügbar, die Stellungnahme der SVP-Kantonsrätin Jeannette Schlegel ist hier in Leserbriefform verfügbar. Der Titel des Leserbriefs trifft den Nagel auf den Kopf, denn bei den Vorstössen handelt es sich um blinden Aktionismus aus lauter Hilfslosigkeit, der Druck für ein Gewaltspieleverbot ist dadurch unnötig gestiegen. Sollten noch weitere Kantone sich zu ähnlichen Standesinitativen durchringen, wird die zuständige Kommision von National- und Ständerat nicht um eine Prüfung der Anträge herumkommen.

Quelle: gamerights.ch (Partner von games.ch)

Kommentare