Games.ch

Killerspiele

Sonntag 5. April 16:30: Die Sendung 'neues' zum Thema Gewalt auf 3sat

News Roger

Machen brutale Computerspiele auch im echten Leben gewalttätig? Verrohen Kinder und Jugendliche wenn sie auf dem Bildschirm töten? Oder sind virtuelle und reale Gewalt grundverschieden und bedingen einander nicht?

Diese Diskussion wird seit vielen Jahren durch verschiedene akademische Disziplinen hindurch kontrovers geführt. Eine Studie der Harvard Universität scheint nun zu belegen, dass brutale Computerspiele nicht aggressiv machen. Neurologen der Universität Bremen wollen dazu herausgefunden haben, dass das menschliche Gehirn auf reale und virtuelle Gewalt vollkommen anders reagiert. Für einige Soziologen und Kriminologen bedeuten diese Studien aber noch keine Entwarnung. Und nahezu alle Experten sehen Eltern nach wie vor in der Pflicht, darauf zu achten, dass ihre Kinder nur an die Spiele kommen, die auch für ihre Altersgruppe empfohlen sind. Hier schlägt das Europäische Parlament aktuell umfassende Veränderungen vor. Neues erklärt welche Kennzeichnungen es gibt. Wie funktioniert die deutsche USK? Was ist das europäische PEGI-System? Ausserdem berichtet neues von der Bloggerkonferenz re:publica in Berlin.

Kommentare