Games.ch

No Man's Sky verschoben

Game-Director bekommt Morddrohungen

News Michael Sosinka

"No Man's Sky" wurde bekanntlich verschoben. Der Game-Director des Spiels, Sean Murray, hat deswegen sogar Morddrohungen bekommen.

Screenshot

Gestern wurde bestätigt, dass "No Man's Sky" später auf den Markt kommt, wir berichteten. Das ist für viele Spieler, die sehnsüchtig auf die virtuelle Weltraumerforschung warten, natürlich eine grosse Enttäuschung. Dafür hat sich der Game-Director Sean Murray jetzt nochmals über Twitter entschuldigt.

Allerdings hat er auch verraten, dass er deswegen sehr viele Morddrohungen bekommen hat. Jedoch nimmt er das mit Humor: "Ich habe in dieser Woche haufenweise Morddrohungen bekommen, aber keine Sorge, Hello Games sieht jetzt aus wie das Haus aus Kevin Allein zu Haus. Sagt mir Bescheid, wenn es wieder sicher ist, die Murmeln und das Öl von den Treppen zu entfernen. Das wird wirklich mühsam, ich muss zur Toilette."

"No Man's Sky" wird am 10. August 2016 für die PlayStation 4 und den PC erscheinen.

Kommentare