Games.ch

Vermutlich keine Sony-Handhelds mehr

Ist die PS Vita Sonys letzte mobile Spielkonsole?

News Florian_Merz

Für alle Fans von Sonys PlayStation Portable oder PlayStation Vita gibt es nun eine schlechte Nachricht: Als Spieler und Sony-Anhänger darf man in Zukunft wohl nicht mit einem Nachfolger zur PlayStation Vita rechnen.

Screenshot

Während eines Panels auf der EGX sprach Sony-Boss Shuhei Yoshida über Sonys PlayStation Vita. Er selbst sei ein grosser Fan und Verfechter des Handhelds, jedoch sei das Klima derzeit nicht gut für ein neues Gerät. Als Grund führte er die dominante Stellung von Smartphones und Tablets an.

"Leute besitzen Smartphones, auf denen es super einfach ist Spiele zu spielen," meinte Yoshida und fügte hinzu, dass zahlreiche Spiele auf Smartphones kostenlos angeboten werden oder zumindest zu Beginn kostenlos sind. Das stünde im Kontrast zu viel teureren Vita-Spielen.

Die PlayStation Vita erschien ursprünglich 2011 in Japan, ehe sie ein Jahr später auch in Europa zum Kauf angeboten wurde. Doch trotz starker Hardware verkaufte sich das Gerät ausserhalb Japans und wurde oft von Nintendo-Geräten überholt.

Kommentare