Games.ch

Tekken 7 hat dynamisches Wettersystem

Details zum Kampfsystem vom Game-Director

News Michael Sosinka

Der Game-Director und Chefentwickler Katsuhiro Harada hat sich zu "Tekken 7" geäussert. Er geht auf das Kampfsystem, neue Features und die Charaktere ein.

Screenshot

Bandai Namco Entertainment hat auf der E3 2016 bestätigt, dass "Tekken 7" Anfang 2017 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen wird. Der Game-Director und Chefentwickler Katsuhiro Harada hat sich jetzt etwas ausführlicher zu dem Spiel geäussert. Wenn es um die Arenen geht, darf man eine Kombination aus dynamischem Wetter und zerstörbaren Umgebungen erwarten.

Wenn das Leben eines Kämpfers niedrig ist, verlangsamt sich der Kampf, um so den potenziellen finalen Schlag besser erleben zu können. Wichtige Momente in den Kämpfen des Story-Modus gehen sogar nahtlos in Videosequenzen über. "Wir wollten zusätzliche Intensität einbringen, ohne den Spieler aus dem Kampf zu holen. Ausserdem macht es so mehr Spass, beim Spiel zuzusehen, wenn man gerade nicht spielt," sagte Katsuhiro Harada. Weiterhin hat er sich zu den "Rage Drives" (Wut-Schübe) geäussert. Das sind Angriffe, die auch innerhalb einer Kombo benutzt werden können, was erhöhten Schaden zufügt: "Einige Rage Drives können defensiver sein als andere”, sagt Harada-san. „Sie sind nun auch schwieriger vorherzusehen, da sie aus hoher, mittlerer und kurzer Reichweite genutzt werden können."

Dann gibt es noch "Rage Art" (Wut-Kunst). Das ist ein mächtiger Finisher, der Gegner zu Boden wirft oder einen tödlichen Schlag verursachen soll: "Man kann massiven Schaden austeilen, aber nur im Verhältnis zur eigenen Gesundheit. Es kann einem das Leben retten, aber man sollte sich genau überlegen, wann man es einsetzt." Ein neues Feature ist die Einführung des "Power Crush" (Power-Zermalmer). Das ist ein gepanzerter Angriff, der es erlaubt, eine Technik zu Ende zu führen, auch wenn man Schaden erleidet: "Erfahrene Spieler können das zu ihrem Vorteil nutzen, aber bei Wurfattacken wird das Ganze nicht so gut funktionieren. Man kann also nicht einfach immer den Power Crush einsetzen."

Katsuhiro Harada hat zudem über die Charakterauswahl gesprochen, zu der unter anderem Katarina (Brazilien), Claudio (Italien), Lucky Chloe (Japan), Josie (Philippinen) und Shaheen (Saudi-Arabien) gehören: "Wir schauen uns die gesamte Fangemeinde an und teilen sie in Gruppen auf, um herauszufinden, was welcher Zielgruppe auf der Welt gefallen könnte. Aber auch andere Faktoren, wie zum Beispiel weibliche Fans, Anfänger der Serie oder Veteranen, spielen eine Rolle."

Kommentare