Games.ch

Capcom enthüllt Umbrella Corps

Third-Person-Shooter für PC und PS4

News Video Michael Sosinka

Capcom hat heute "Umbrella Corps" angekündigt. Das ist ein rasanter Third-Person-Shooter, in dem in Arenen gekämpft wird. Ein Trailer steht ebenfalls bereit.

Capcom hat heute "Umbrella Corps" angekündigt. Der Third-Person-Shooter wird bei uns in Europa Anfang 2016 als Download für den PC und die PlayStation 4 erscheinen. Dazu heisst es: "Die Umbrella Corporation, ein skrupelloses internationales Pharma-Unternehmen, war für seine genetischen Experimente und Bio-Waffen berüchtigt, die u.a. zu dem tragischen Vorfall in Raccoon City führten. Obwohl die Organisation im Jahr 2003 offiziell zu Fall gebracht wurde, konnte ihrem Bioterrorismus kein Einhalt geboten werden. Heutzutage lassen Unternehmen mit fragwürdigem Interesse an Biowaffen ausgewählte Spezialeinheiten in virenverseuchten Arenen gegen Söldnertruppen antreten."

In "Umbrella Corps" liefert man sich Team-Gefechte in beengten, aus dem "Resident Evil"-Universum bekannten Arenen. Jede Partie ist darauf ausgelegt, schnell, brutal und packend zu sein. Das Spiel beinhaltet ein analoges Deckungs- und Zielsystem. Im "One Life Deathmatch"-Modus muss man das gegnerische Team mit gerade mal einem verfügbaren Bildschirmleben auslöschen, ohne Wiederbelebungsmöglichkeit. Und nicht nur das, gleichzeitig muss man sich auch mit klassischen "Resident Evil"-Gegnern wie den Zombies herumschlagen.

Zu den Waffen und der Ausrüstung wird gesagt: "Unter anderem befindet sich der 'Brainer' im Sortiment (ein kraftvoller Schädelspalter), der 'Taktische Schild' (ein System, mit dem man einen Zombie als Schutzschild missbrauchen kann), die 'Terrain Spikes' (mit denen man einem am Boden liegenden Gegner den Gnadentritt verpassen kann) und der 'Zombie Jammer', ein Gerät, das die Untoten kurzzeitig abstösst." Besucher der Tokyo Game Show 2015 bekommen die Möglichkeit, "Umbrella Corps" direkt vor Ort auszuprobieren. Die spielbare Demo bietet 3-gegen-3-Gefechte im "One Life Deathmatch"-Modus. Ansonsten darf der Trailer betrachtet werden.

Quelle: Pressemeldung

Kommentare