Trailer zum SoniPro 3DS
30. Juli 2014 · 13:05h · News
Skea: Spielend zum perfekten Orgasmus?
30. Juli 2014 · 12:35h · News

Gaming News Harsche Worte: Von Psychopathen und dem Niedergang von Free Radical

News · 05. Mai 2012 · 17:28h 2012-05-05T17:28:00+02:00 · Flo () · Quelle

Bereits seit einigen Jahren hatte das Entwicklerstudio Free Radical einen dritten Teil der beliebten "Star Wars: Battlefront"-Serie in der Entwicklung. Doch das Projekt, wie auch der Entwickler selbst wurde von LucasArts selbst "ausradiert".

Gaming News
In der Zeit von 2006 bis 2008 arbeitet das Unternehmen an einem neuen Ego-Shooter-Projekt für LucasArts, dass in dem Star Wars-Unviersum angesiedelt war. Alles lief eigentlich wie am Schnürchen, bis zu dem Zeitpunkt, an dem in dem Management ein Wechsel vollzogen wurde.

Free Radical Mitgründer David Doak sprach davon, dass die neue Leitung Projekte gekürzt und stellenweise sogar komplet gecancelt hat. Anstelle mit Leuten zu arbeiten, die es liebten Videospiele zu machen, hatte Free Radical nun mit "Psychopathen" zu tun.

Auch Free Radicals Audio Director Graeme Norgate ist der Meinung, dass die Leute von LucasArts das ganze Unterfangen sabotieren wollte. Zudem wurde Studio ganze sechs Monate nicht bezahlt, was es den Entwicklern unmöglich machte, einen bestimmten Meilenstein (in der Entwicklung einer Software wichtiger Punkt) zu erreichen.


Alle Gaming News News

Kommentare (0)

Um Kommentare abgeben zu können musst du dich einmalig registrieren.


GAMES.CH - Insider

Top 10 der heissesten E3-Gerüchte

GAMES.CH - Features

Top 10 Most Wanted PS4