Games.ch

Gothic 4: Arcania

Zwischenfazit

News NULL

Seit gestern ist "Arcania: Gothic 4" im Handel erhältlich. Grund genug für CEO Franz Rossler, bereits ein kleines Zwischenfazit zu ziehen. Bisher ist man bei JoWood zufrieden.

Seit gestern wurden bereits 200'000 Spiele verkauft und 28'000 PC-Versionen aktiviert. Dies meldet zumindest CEO Franz Rossler von JoWood. Weiterhin hat er verraten, dass "Arcania" einen sehr hohen einstelligen Millionenbetrag gekostet habe. Man ist also auf dem besten Weg zu einem Erfolg und das trotz der bisher gemischten Gefühlen der Fachpresse.

Rossler konterte ausserdem einen der Kritikpunkte:

"Der klassische Gothic-Fan mag enttäuscht sein, da das neue Spiel nicht mehr den klassischen Gothic-Ansatz hat. Das haben wir aber ganz bewusst so gemacht. Wir wollen in die breitere Masse gehen, um das Spiel international besser vermarktbar zu machen."

Kommentare