Games.ch

PlayStation Home

War für Entwickler profitabel

News Daniel

Kürzlich gab Sony bekannt, dass „PlayStation Home“ für PlayStation 3 im nächsten Jahr eingestellt wird. Dies lässt sich wohl auch auf die geringen Nutzerzahlen zurückführen. Wie nun jedoch bekannt wurde, war „PlayStation Home“ für Entwickler durchaus profitabel.

Screenshot

Die ist zumindest den Aussagen von Patrick O’Luanaigh, seines Zeichens CEO von nDreams, zurückzuführen. 

Laut O’Luanaigh nutzten in der Blütezeit von „PlayStation Home“ „mehrere Millionen User“ das virtuelle Zuhause von Sony und es war ein wirtschaftlicher Erfolg. 

Wir haben Einnahmen im siebenstelligen Bereich für mehrere Jahre durch „PlayStation Home“ generieren können und andere Studios haben dies auch geschafft – erzählt mir also nicht, dass es nicht erfolgreich war“ 

, so O’Luanaigh in einem Interview mit GamesIndustry. 

Daraus könnte man nun auch schliessen, dass „PlayStation Home“ für Sony – wirtschaftlich gesehen – durchaus als Erfolg gewertet werden könnte. Genau Umsatzzahlen gibt es zwar nicht und auch darf man die Kosten für Entwickler, Server, et cetera nicht vergessen, doch wenn es Third Party Entwickler schaffen, am Ende mit einem Gewinn auszusteigen, dürfte dies eventuell auch Sony gelungen sein. 

Dass sich O’Luanaigh mit der Materie auskennt, dürfte ohne Zweifel feststehen, so stand seine Firma hinter dem Spiel „Xi“ in PlayStation Home, wo man virtuellen Hinweisen nachgehen musste. Der Weggang von Phil Harrison war laut O’Luanaigh allerdings ein Rückschlag für „PlayStation Home“, denn vor allem Harrison setzte sich sehr stark für diesen Dienst ein. 

Wie Sony kürzlich bekannt gab, wird „PlayStation Home“ im März 2015 eingestellt. O’Luanaigh denkt dazu, dass dies der natürliche Lauf der Dinge ist und die PlayStation 3 mittlerweile die Segel gesetzt hat, um langsam in den Sonnenuntergang zu reisen. 

Kommentare