Games.ch

Activision Blizzard nennt Geschäftszahlen

Immer weniger WoW-Abonnenten, Destiny bei 25 Millionen registrierten Spielern

News Michael Sosinka

Activision Blizzards Quartalszahlen sind rückläufig. Während "Destiny" immer mehr Spieler begeistert, baut "World of Warcraft" weiterhin ab.

Screenshot

Activision Blizzard hat seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Geschäftsquartal vorgelegt. In den drei Monaten ging der Umsatz von 1,17 Milliarden auf 1,04 Milliarden US-Dollar zurück. Der Gewinn sank von 173 Millionen auf 158 Millionen US-Dollar. 67 Prozent der Umsätze wurden mit digitalen Inhalten erwirtschaftet. Das Retail-Geschäft geht demnach immer weiter zurück.

Activision Blizzard hat ausserdem bestätigt, dass "Destiny" mittlerweile über 25 Millionen registrierte Spieler hat. Im Mai 2015 war noch von 20 Millionen Usern die Rede. Diese Zahl ist jedoch nicht unbedingt mit den tatsächlichen Verkäufen gleichzusetzen. Wie es heisst, wird "Destiny" pro User im Schnitt zirka drei Stunden am Tag gespielt. "Destiny" ist ausserdem das am häufigsten angeschaute Konsolen-Spiel auf Twitch.

"World of Warcraft" hat hingegen wieder 100.000 Abonnenten verloren und kommt nun auf 5,5 Millionen aktive Spieler, der niedrigste Stand seit 10 Jahren. "Diablo 3" konnte in China mehr als zwei Millionen Mal verkauft werden und die "Call of Duty"-Titel sorgen weiterhin für reichlich Umsatz. Für die Beta von "Overwatch" haben sich über sieben Millionen Nutzer angemeldet (ohne China). "Hearthstone: Heroes of Warcraft" hat zudem einen neuen Quartalsrekord beim Umsatz erzielt.

Kommentare